Bewertung: 0 / 5

 
Hino steuert das Chassis des Wasserstoff-Trucks bei, Toyota den Brennstoffzellenantrieb.
Toyota

Hino steuert das Chassis des Wasserstoff-Trucks bei, Toyota den Brennstoffzellenantrieb.

Toyota treibt seine Brennstoffzellenstrategie weiter voran: Unlängst hatten die Japaner einen Stromgenerator und ein Schienenfahrzeug auf Wasserstoffantrieb angekündigt. Nun machte Toyota publik, gemeinsam mit Nutzfahrhersteller Hino einen Brennstoffzellentruck für Nordamerika zu entwickeln.

Mit dem US-Truck bauen die Unternehmen ihre Zusammenarbeit aus, in deren Rahmen unter anderem ein 25-Tonner mit 600 Kilometern Reichweite für den japanischen Markt geplant ist. Der Sattelschlepper für Nordamerika kombiniert das neu entwickelte Fahrgestell der Hino XL Modellreihe mit der Brennstoffzellentechnologie von Toyota. Die ersten Demonstrationsfahrzeuge sollen voraussichtlich im ersten Halbjahr 2021 vorgestellt und erprobt werden.

Technische Details haben die Unternehmen bislang noch nicht durchblicken lassen. Es ist aber anzunehmen, dass der neue Sattelschlepper die Leistungswerte der beiden Klasse-8-Brennstoffzellen-Trucks erreichen bis überbieten dürfte, die Toyota 2017 und 2018 vorgestellt hatte: Beide haben einen 500 kW starken Antrieb. Der „Alpha“-Truck kam auf eine Reichweite von etwa 320 Kilometern, der verbesserte „Beta“-Truck kann mit einer Tankfüllung bis zu 480 Kilometer weit fahren.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz