Bewertung: 0 / 5

 
Das Topmodell EV6 GT leistet 430 kW / 585 PS.
Kia

Das Topmodell EV6 GT leistet 430 kW / 585 PS.

Mitte März hat Kia erste Bilder zu seinem neuen Stromer gezeigt, nun haben die Koreaner den EV6 offiziell vorgestellt. Der Crossover mit 800-Volt-System ist Kias erstes Modell auf Basis der Electric-Global Modular Platform (E-GMP). Die Preise starten bei 44.990 Euro, die Auslieferung soll im Herbst anlaufen.

Trotz seiner kompakten Außenmaße soll der 4,68 Meter lange EV6 Kia zufolge dank E-GMP-Plattform über ein ähnliches Raumangebot wie ein Mittelkasse-SUV verfügen. Angeboten wird der Stromer in mehreren Antriebskonfigurationen. Zusätzlich besteht die Wahl zwischen einer 58 kWh oder einer 77,4-kWh-Akk großen Lithium-Ionen-Batterie. Die Versionen GT Line (ab 54.990 Euro) und GT (ab 65.990 Euro) sind serienmäßig bereits mit der großen Batterie ausgestattet.

510 Kilometer Reichweite

Die reichweitenstärkste Ausführung EV6 2WD mit 77,4-kWh-Batterie soll nach WLTP-Modus über 510 Kilometer mit einer Ladung bewältigen. Die zwei E-Motoren der Allradversion kommen zusammen auf eine Leistung von 239 kW / 325 PS, die den Stromer in 5,2 Sekunden von null auf Hundert beschleunigen soll.

Der EV6 AWD mit dem 58-kWh-Akku wird von zwei Elektromotoren mit zusammen 173 kW / 235 PS angetrieben. Der Sprint auf Tempo 100 soll damit in 6,2 Sekunden absolviert sein. Der Hecktriebler mit Standardbatterie hat einen Elektromotor mit einer Leistung von 125 kW / 170 PS an Bord.

Das Topmodell EV6 GT leistet mit seinen zwei E-Motoren 430 kW / 585 PS. Aus dem Stand soll es damit in 3,5 Sekunden von null auf Hundert und weiter auf 260 Stundenkilometer gehen. Durch eine neue Wärmepumpe, die die Abwärme des Kühlsystems nutzt, soll der EV6 bei einer Außentemperatur von minus 7 Grad noch 80 Prozent der Reichweite erzielen können, die bei einer Temperatur von 25 Grad möglich wäre.

800-Volt-System und „Vehicle-to-Load“

Aufladen lässt sich der EV6 an 800- und 400-Volt-Ladestationen. In der Spitze soll sich die Batterie in 18 Minuten von 10 auf 80 Prozent füllen lassen. Der Hecktriebler mit 77,4-kWh-Akkupack kann nach Herstellerangaben in weniger als viereinhalb Minuten Strom für 100 Kilometer Reichweite zapfen.

Durch die „Vehicle-to-Load“-Funktion lässt sich die Batterie des EV6 auch als Stromquelle nutzen, um zum Beispiel einen Elektrogrill zu betreiben oder ein E-Bike aufzuladen. Optional ist eine Anhängerkupplung, mit der sich Anhängelasten von bis zu 1.600 Kilo bewegen lassen sollen. Die Auslieferung des EV6 soll im Herbst beginne, die der GT-Version kommt erst im Winter 2022 und kostet ab 65.990 Euro.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Sie sind an e-Lastenrädern interessiert? Finden Sie die besten Angebote!

Angebot anfordern!

Newsletter