Bewertung: 0 / 5

 
Mit dem Urbino 9 LE electric will Solaris einen flexiblen 9-Meter-Bus für emissionsfreie Antriebe anbieten.
Lukasz Bera / Solaris

Mit dem Urbino 9 LE electric will Solaris einen flexiblen 9-Meter-Bus für emissionsfreie Antriebe anbieten.

Der polnische Busbauer Solaris hat den Urbino 9 LE electric vorgestellt, ein vollelektrischer Low-Entry-Bus für innerstädtische Strecken und Überlandrouten.

Der neue Bus im Solaris-Portfolio kann auf die Zulassungs-Anforderungen der Fahrzeugklasse I und II angepasst werden. Seine kompakten Maße – er ist 9270 mm lang – sollen dabei laut Hersteller ebenso in beengten Stadträumen wie auch bei steilen Anstiegen und engen Bergkurven von Vorteil sein.

Der flüssigkeitsgekühlte Elektromotor des Midibusses hat eine maximale Leistung von 220 kW (rund 300 PS). Bei den Batterien stehen zwei Typen zur Auswahl mit 350 kWh-Kapazität. Die Akkus können per Stecker geladen werden. Alternativ gibt es die Möglichkeit über Pantographen auf dem Dach zu laden. Hierfür bietet Solaris drei verschiedene Stromabnehmer-Technologien zur Installation an.

Platz für 73 Fahrgäste

Der neue E-Bus bietet Flächen speziell für Rollstühle und Kinderwagen sowie größere Abstände zwischen den Sitzen. Das Klasse I-Fahrzeug kann maximal 73 Passagiere transportieren und die Variante der Fahrzeugklasse II maximal 60 Fahrgäste.

Laut Solaris sind bereits Bestellungen für 17 Einheiten des 9-Meter-Elektrobusses aus Italien und Polen eingegangen. Das Unternehmen aus Polen hat bisher nach Eigenangaben rund 3.000 emissionsfreie Busse ausgeliefert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Relevante Anbieter

Newsletter