Bewertung: 0 / 5

 
Eine von zwanzig Umbauten des behindertengerechten e.Go Life: ein vollautomatisches Rollstuhlverladesystem.
Next.e.GO Mobile SE

Eine von zwanzig Umbauten des behindertengerechten e.Go Life: ein vollautomatisches Rollstuhlverladesystem.

Das Aachener Elektroauto-Startup Next e.Go Mobile, hat einen für Menschen mit Behinderung umgebauten e.Go Life präsentiert. Gemeinsam mit dem Fahrzeugumbauer Sodermanns Automobile wurden zwanzig verschiedene behindertengerechte Umbauten bei dem kleinen City-Flitzer vorgenommen.

Bei einer Einführungsveranstaltung wurde der e.Go Life mit zwanzig verschiedenen Umbauten vorgestellt, darunter beispielsweise ein vollautomatisches Rollstuhlverladesystem und eine klappbare Transferhilfe für einfacheres Einsteigen und Verladen eines Rollstuhls sowie verschiedene Fahrhilfen, zum Beispiel Linksgas, ein Multifunktions-Lenkraddrehknauf, ein Handbediengerät für Gas und Bremse, ein Dreh- und Schwenksitz für die Beifahrerseite, ein Kamerasystem für den Blick zur Seite und nach hinten bei eingeschränkter Nacken-Drehfunktion, orthopädische Autositze, zusätzliche Haltegriffe zum Ein- und Aussteigen.

Drive-by-Wire-System für kraftsparendes Fahren

Optional kann auch die Space-Drive-Technologie von Paravan in den vollelektrischen Pkw aus Aachen eingebaut werden. Dieses elektronische Lenk- und Bremssystem verzichtet auf die mechanische Verbindung zwischen Lenkrad und Lenkgetriebe und überträgt die Impulse lediglich elektronisch. Das Drive-By-Wire-System wird auch im Motorsport und der automatisierten Industrie verwendet und soll in diesem Fall Menschen mit geringerer Muskelkraft und starken motorischen Einschränkungen ein sicheres und selbständiges Fahren des kompakten Stromers ermöglichen.

Sodermanns Automobile in Wassenberg ist spezialisiert auf den Umbau behindertengerechter Fahrzeuge. Frank Sodermanns, Geschäftsführer und Gründer des Unternehmens erklärt: „Aufgrund der besonderen Bauweise von Elektroautos gibt es natürlich Herausforderungen beim Umbau. Hier geht es konkret um die Batterie, den Platz, das Gewicht und die Einbindung in die fahrzeugseitige Elektronik – Herausforderungen, die wir aber mit 25 Jahren Erfahrung gut zu bewältigen wissen.“

Umweltbonus und bis zu 100 % Umbau-Förderung

Der e.Go Life kann bei der e.GO Mobile oder bei einem der Vertriebspartner bestellt werden, der Umbau, die Einzelabnahme durch den TÜV und die Anmeldung erfolgt dann bei Sodermanns. Die Kosten für den Fahrzeugumbau können laut Hersteller bis zu 100 Prozent förderfähig sein, z.B. über die sogenannte Kraftfahrzeughilfe. Zudem kann der Umweltbonus für das Fahrzeug beantragt werden.

Dr. Matthias Kreimeier, Vertriebsleiter der Next.e.GO Mobile SE, über den Umbau: „Wir möchten auch den Menschen mit Handicap ermöglichen, dynamisch und wendig in der Innenstadt unterwegs zu sein. Ein Fahrzeug in dieser Größe mit einem Roboterarm ist einzigartig.“

2021 12 08 eGO MFD Handgeraet

Copyright: Next.e.GO Mobile SE

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Sie sind an e-Lastenrädern interessiert? Finden Sie die besten Angebote!

Angebot anfordern!

Newsletter