Bewertung: 5 / 5

(1)
 
Spannende News für den E-Gebrauchtwagenmarkt: Der Battery Quick Check analysiert den „Gesundheitszustand“ der E-Autobatterie (Symbolbild).
Pixabay

Spannende News für den E-Gebrauchtwagenmarkt: Der Battery Quick Check analysiert den „Gesundheitszustand“ der E-Autobatterie (Symbolbild).

Beim Kauf gebrauchter Elektroautos ist der Zustand der Batterie entscheidend: Der TÜV Rheinland gründet deshalb ein unabhängiges Unternehmen zur Bewertung von Lithium-Ionen-Batterien gebrauchter Elektrofahrzeuge: die Battery Quick Check GmbH mit Sitz in Köln.

Das neue Unternehmen will eine gleichnamige Dienstleistung anbieten - den Battery Quick Check - der ab Herbst dieses Jahres verfügbar sein soll. Dieser enthält einen detaillierten Report über den Zustand der Batterie (State of Health, SoH), der vom TÜV Rheinland zertifiziert ist. Mit dem Battery Quick Check sollen sich Lithium-Ionen-Batterien zuverlässig bewerten lassen. Der Report berücksichtigt die individuelle Alterung der Batterie – unabhängig von Algorithmen des Fahrzeugherstellers.

In 60 Minuten unabhängiger Bericht über Batteriezustand

Der Battery Quick Check nutzt das On-Bord-Diagnose-System (OBD) mit der OBD2-Schnittstelle des E-Fahrzeugs. In ungefähr 60 Minuten liest das Werkstattpersonal alle relevanten Daten aus. Diese werden dann mithilfe der Batterieanalytik-Analytik vom Münchener Unternehmen Twaice verarbeitet. Anschließend entsteht daraus ein von TÜV Rheinland zertifizierter, unabhängiger „Gesundheitsbericht“ der Batterie. Der Batteriezustand eines gebrauchten Elektroautos und ihre Lebensdauer sind zentral, um den Marktpreis des E-Fahrzeugs zu ermitteln.

Das Angebot richtet sich an Autohäuser, Werkstattketten, Logistiker, Versicherungen, Leasinggesellschaften und das Fuhrparkmanagement von Unternehmen. Privatkunden können ihre Batterie über ihr Autohaus oder ihre Werkstatt überprüfen lassen.

Geplanter Marktstart in Deutschland im Herbst 2022

„Derzeit gibt es keine marktreife Dienstleistung für Geschäftskunden, um gebrauchte Traktionsbatterien - die teuerste Einzelkomponente des Elektrofahrzeugs - herstellerübergreifend und unabhängig zu bewerten“, erklärt Dr. Matthias Schubert, Executive Vice President Mobility des TÜV Rheinland. „Gemeinsam mit unserem Technologiepartner Twaice bauen wir in den kommenden Monaten das führende Unternehmen zur unabhängigen Bewertung gebrauchter Traktionsbatterien auf.“

Die Battery Quick Check GmbH will ab Herbst 2022 im deutschen Markt starten und ab 2023 in weitere europäische Märkte expandieren. Allein für Deutschland rechnen die Partner bereits im kommenden Jahr mit einem Bedarf von rund 150.000 Bewertungen von E-Auto-Batterien.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Sie sind an e-Lastenrädern interessiert? Finden Sie die besten Angebote!

Angebot anfordern!

Newsletter