Bewertung: 5 / 5

(2)
 
Der Peugeot 408 PHEV soll Anfang 2023 herauskommen; die vollelektrische Variante folgt später.
Peugeot

Der Peugeot 408 PHEV soll Anfang 2023 herauskommen; die vollelektrische Variante folgt später.

Peugeot stellt mit dem 408 ein neues Modell vor, das Anfang 2023 herauskommen soll. Zum Marktstart kündigt der französische Autobauer zwei aufladbare Plug-In-Hybridversionen mit 132 kW (180 PS) und 165 kW (225 PS) an sowie eine Verbrennervariante. Die vollelektrische Version folgt einige Monate später.

Der Peugeot 408 soll zunächst im französischen Mulhouse für den europäischen Markt gebaut und später auch im Werk Chengdu in China für den lokalen chinesischen Markt gefertigt werden. Der Hersteller hat bisher weder die Preise für den 408 bekannt gegeben, noch die technischen Daten der vollelektrischen Variante.

Fastback, Crossover oder SUV-Coupé

Der neue Peugeot schließt die Lücke zwischen dem 308 und dem 508 und ist quasi eine Mischung aus einer Fließheck-Limousine und einem SUV. Der Hersteller spricht von einer „Fastback-Silhouette im C-Segment“, Medien betiteln das neue Modell unter anderem als Crossover-Coupé oder SUV-Coupé.

Die Maße des neuen Fünfsitzers sind 1,48 Meter Höhe, 4,69 Meter Länge und 1,86 Meter Breite (mit eingeklappten Rückspiegeln). Der Radstand beträgt 2,79 Metern und die zweite Reihe ist geräumig, mit 188 mm Kniefreiheit. Das Kofferraumvolumen gibt der Hersteller mit 536 Liter, bzw. 1.611 Liter bei umgeklappten Rücksitzlehnen, an. Als Zielgruppe sieht Peugeot aktive Paare mit oder ohne Kinder sowie alle, die ein „geräumiges, großes Fahrzeug mit origineller Silhouette und ein zeitgemäßes Fahrerlebnis für den Alltag ebenso wie für lange, komfortable und ruhige Reisen“ suchen.

Plug-in-Hybride mit 12,4 kWh-Akku

Die Plug-in-Hybridversionen haben einen Zweiradantrieb, ein Achtgang-Automatikgetriebe, einen 81 kW starken Elektromotor sowie einen 180 PS, bzw. 150 PS starken Verbrennungsmotor. Die Lithium-Ionen-Batterie hat eine Kapazität von 12,4 kWh und eine Leistung von 102 kW.

Das Laden der Plug-in-Hybride erfolgt entweder über den serienmäßigen einphasigen On-Board-Charger mit 3,7 kW oder einem optionalen einphasigen On-Board-Charger mit 7,4 kW. Die Ladezeiten von 0 auf 100 Prozent gibt der Hersteller mit 1 Stunde und 55 Minuten an einer 22-kW-Wallbox mit dem einphasigen 7,4-kW-Bordladegerät an. Alternativ dauert das vollständige Laden an einer 3,7 kW-Steckdose mit dem einphasigen 3,7-kW-Bordladegerät 3 Stunden und 50 Minuten. An einer Standardsteckdose (1,8 kW) und mit dem einphasigen On-Board-Ladegerät (3,7 kW) dauert das Laden etwa 7 Stunden und 5 Minuten.

2022 06 22 Peugeot 408 PHEV

Copyright: Peugeot

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Sie sind an e-Lastenrädern interessiert? Finden Sie die besten Angebote!

Angebot anfordern!

Newsletter