Bewertung: 5 / 5

(1)
 
Der Ioniq 6 hat zwei Steckdosen zum Laden von Notebooks, Handys und anderen Geräten.
Hyundai

Der Ioniq 6 hat zwei Steckdosen zum Laden von Notebooks, Handys und anderen Geräten.

Hyundai hat nach der Vorstellung des Designs des Ioniq 6 vor rund zwei Wochen nun die technischen Details des aerodynamischen Stromers bekannt gegeben: Der Ioniq 6 bietet laut Hersteller eine Reichweite von mehr als 610 Kilometern (nach WLTP-Norm) - dies ist allerdings ein vorläufiger Wert.

Die E-Limousine hat eine Gesamtlänge von 4.855 mm, eine Breite von 1.880 mm und eine Höhe von 1.495 mm. Der Ioniq 6 basiert ebenso wie der Ioniq 5 auf der Electric Global Modular Platform (E-GMP) von Hyundai und wird mit verschiedenen Motor- und Batteriepaketen angeboten: Eine 77,4-kWh-Batterie mit großer Reichweite steht mit einem Elektromotor und Heckantrieb bzw. mit zwei Elektromotoren und Allradantrieb zur Verfügung. Das Topmodell bietet eine Systemleistung von 239 kW (325 PS) und 605 Nm Drehmoment. Es benötigt laut Hersteller 5,1 Sekunden für den Sprint von 0 auf 100 km/h.

14 kWh/100 km mit Standardbatterie

Dank seines aerodynamischen Designs hat der Stromer einen besonders niedrigen Energieverbrauch: In Kombination mit der 53-kWh-Standardbatterie, 18-Zoll-Rädern und Heckantrieb soll der Verbrauch nach vorläufigen WLTP-Berechnungen bei unter 14 kWh pro 100 Kilometern liegen. Ebenso wie die Reichweite sind auch die Verbrauchsangaben noch vorläufig. Die Homologation und die Kraftstoffverbrauchsermittlung der deutschen Ausführung erfolgen laut Hyundai unmittelbar vor der Markteinführung.

Die E-GMP-Architektur unterstützt sowohl 400-Volt- als auch 800-Volt-Ladeinfrastrukturen, wobei das 800-Volt-Laden zur Standardausstattung gehört. Aber auch 400-Volt-Laden ist möglich, ohne dass zusätzliche Komponenten oder Adapter erforderlich sind. Die Ladedauer von 10 auf 80 Prozent der Batteriekapazität an einer 350-kW-Ladesäule dauert laut Hyundai 18 Minuten.

V2L: Laptop und Handy am E-Auto laden

Das Fahrzeug verfügt zudem – wie auch der Ioniq 5 – über eine Vehicle-to-Load-Funktion (V2L). Im Falle eines Stromausfalls oder beim Camping kann man elektrische Geräte wie Laptops oder Handys an dem Fahrzeug laden. Hierfür ist der Ioniq 6 mit zwei Steckdosen ausgestattet: eine befindet sich außen am Fahrzeug in der Ladeklappe und eine im Innenraum unterhalb der Rückbank.

Der Ioniq 6 hat eine Reihe neuer Funktionen wie eine zweifarbige Ambiente-Beleuchtung, einen Beleuchtungsmodus namens „Speed Sync“, die individuelle Einstellmöglichkeit „EV Performance Tune-up“ und ein speziell auf das elektrische Fahrerlebnis abgestimmten Sound „e-Active Sound Design“. Der Innenraum des Fahrzeugs soll als komfortabler, persönlicher Rückzugsort dienen.

„Wir haben den Hyundai Ioniq 6 so konzipiert und entwickelt, dass er unser tägliches Leben als Ort bereichert, an dem man sein volles Potential entfalten kann. Der innovative Innenraum ist wie ein persönlicher Kokon konzipiert und mit den neuesten Technologien ausgestattet, um ein sicheres und entspanntes Fahrerlebnis zu ermöglichen“, erklärt Thomas Schemera Executive Vice President, Global Chief Marketing Officer und Head of Customer Experience Division der Hyundai Motor Company. „Mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit und Nutzerfreundlichkeit symbolisiert der Ioniq 6 den nächsten Schritt für Elektrofahrzeuge und entspricht den Werten unserer Kunden.“

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Sie sind an e-Lastenrädern interessiert? Finden Sie die besten Angebote!

Angebot anfordern!

Newsletter