Bewertung: 5 / 5

(2)
 
Um sieben Prozent im Mittel soll durch die Aero-Maßnahmen die Reichweite des EQS bei Tempo 100 bis 140 steigen.
Brabus

Um sieben Prozent im Mittel soll durch die Aero-Maßnahmen die Reichweite des EQS bei Tempo 100 bis 140 steigen.

Der Mercedes EQS zählt mit einem cW-Wert von 0,20 weltweit zu den aeordynamischsten E-Modellen auf dem Globus. Der Bottroper Veredler Brabus hat nun ein Tuning-Paket präsentiert, um Aerodynamik und Reichweite des Luxusstromers weiter zu verbessern.

Der Brabus EQS bekommt neue Felgen, eine Tieferlegung, Modifikationen an Frontspoiler und Seitenschwellern sowie durch einen Diffusor am Heck ein etwas anderes Erscheinungsbild. Die Tieferlegung beträgt an der Vorderachse bis zu 15 mm und an der Hinterachse bis zu 25 mm, abhängig vom gewählten Fahrprogramm.

E-Antrieb unverändert bei bis zu 658 PS

Durch das Maßnahmenbündel werde der cW-Wert um 7,2 Prozent gesenkt, wie Brabus im Windkanal ermittelt hat. Durch die optimierte Windschlüpfrigkeit erhöhe sich die Reichweite bei Geschwindigkeiten zwischen 100 und 140 km/h im Mittelwert um sieben Prozent. Mercedes bietet den EQS ab Werk mit einer maximalen WLTP-Reichweite von 783 Kilometern an.

Den E-Antrieb des EQS von bis zu 484 kW / 658 PS lässt der Tuner unverändert. Die Preise für das Umbau-Paket kann man nach Anfrage bei Brabus erfahren. 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Sie sind an e-Lastenrädern interessiert? Finden Sie die besten Angebote!

Angebot anfordern!

Newsletter