Bewertung: 0 / 5

 
DB Schenker wird Erstkunde: 100 Einheiten des Typs MAN eTruck sollen zwischen 2024 und 2026 an den Logistikdienstleister gehen.
MAN

DB Schenker wird Erstkunde: 100 Einheiten des Typs MAN eTruck sollen zwischen 2024 und 2026 an den Logistikdienstleister gehen.

DB Schenker will zwischen 2024 und 2026 100 Einheiten des neuen MAN eTruck in seine Flotte aufnehmen. Hierfür haben das Logistikunternehmen und der Nutzfahrzeughersteller MAN Truck & Bus kürzlich eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. DB Schenker ist damit der erste Kunde des neuen vollelektrischen Schwerlast-Lkw von MAN.

Zehn MAN eTrucks, die DB Schenker 2024 bekommen wird, werden Volumen-Sattelzugmaschinen sein, sogenannte Ultra-Sattelzugmaschinen. Ihre geringe Aufsattelhöhe von etwa 950 mm ermöglicht es, Volumen-Trailer mit 3 Meter Innenhöhe zu transportieren. Die weiteren E-Lkw, die 2025 und 2026 ausgeliefert werden sollen, sind Ultra-Sattelzugmaschinen sowie Wechselbrücken-Lkw.

DB Schenker ist MAN eTruck-Pilotkunde

Die ersten MAN eTrucks für DB Schenker sollen im ersten Halbjahr 2024 in einer Kleinserie auf dem Serienband am MAN-Stammsitz in München produziert werden. Der Logistikdienstleister ist damit der Pilotkunde der E-Lkw des Typs eTruck. Auch die Errichtung eigener Ladeinfrastruktur, eine intelligente Routenplanung sowie weitere digitale Dienste von MAN Digital Solutions wie eManager, ServiceCare und MAN Driver App sind Teil des Praxistests.

Cyrille Bonjean, Head of Land Transport bei DB Schenker Europa, erklärt: „Wir wollen so früh es geht Erfahrungen mit E-Trucks in der Praxis aufbauen. So können wir für die Wirtschaft schnell ein Angebot schaffen, Lieferketten klimafreundlicher zu gestalten. Deshalb war es uns wichtig, die ersten MAN eTrucks zu erhalten. Das bringt uns unserem Ziel, im Landtransport bis 2040 net zero unterwegs zu sein, wieder einen Schritt näher."

DB Schenker hatte bereits in der Vergangenheit verschiedene Lkw-Neuheiten im Pilotbetrieb getestet, beispielsweise den Volta Zero von Volta Trucks.

Batteriepacks aus Nürnberg, Produktion in München

Seit 2021 bereitet MAN Truck & Bus die Produktion der Elektro-Lkw im MAN eMobility Center in München vor, wo künftig Diesel-Lkw und Elektro-Lkw von einem Band laufen werden. Vor rund einem Jahr hatte das Unternehmen bekannt gegeben, den Produktionsstart der eTrucks um knapp ein Jahr auf Anfang 2024 vorzuverlegen.

Wichtige Komponenten der eTrucks, wie die Hochvoltbatterien, werden dann in Nürnberg gefertigt. Im Nürnberger Werk werden die Batteriepacks zunächst in Kleinserienproduktion und ab Anfang 2025 in Großserie hergestellt. Hierfür investiert MAN Truck & Bus nach Eigenangaben in den kommenden fünf Jahren rund 100 Millionen Euro.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Sie sind an e-Lastenrädern interessiert? Finden Sie die besten Angebote!

Angebot anfordern!

Newsletter