Bewertung: 5 / 5

(3)
 
Der Hyundai Ioniq 5 N ist sowohl für die flotte Fahrt auf der Straße wie den rasanten Drift über die Rennpiste ausgelegt.
Hyundai

Der Hyundai Ioniq 5 N ist sowohl für die flotte Fahrt auf der Straße wie den rasanten Drift über die Rennpiste ausgelegt.

Hyundai hat mit dem Ioniq 5 N das erste vollelektrische Hochleistungsmodell seiner Sportwagen-Marke N präsentiert. Der im Boost-Modus bis zu 478 kW / 650 PS starke Stromer ist als Alltagssportwagen wie für den Einsatz auf der Rennstrecke ausgelegt und feierte sein Debüt standesgemäß auf dem Goodwood Festival of Speed.

Der Ioniq 5 N kombiniert die E-GMP-Plattform des Konzerns mit den Motorsport-Technologien von N und nutzt das Know-how aus den Hyundai N Konzeptfahrzeugen, der batterieelektrischen Rennwagenstudie RN22e und dem Entwicklungsfahrzeug N Vision 74 mit Wasserstoff-Plug-in-Hybridantrieb. Auf diese Weise werde die Hochleistungsfähigkeit des Elektrofahrzeugs maximiert, so Hyundai.

An der Vorderachse arbeitet ein E-Motor mit 166 kW / 226 PS, an der Hinterachse ist eine E-Maschine mit 282 kW / 383 PS verbaut. So ergibt sich eine Systemleistung von 448 kW / 609 PS. Im N Grin Boost steigt die Leistung auf 478 kW / 650 PS. Möglich macht das ein zweistufiger Wechselrichter mit erhöhter Energieeffizienz, der eine stärkere Leistungsabgabe aus der neuen 84-kWh-Hochvoltbatterie bietet.

In 3,4 Sekunden von Null auf Hundert

Mit aktiviertem Boost soll es in 3,4 Sekunden von Null auf Hundert gehen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 258 km/h. Geladen wird mit bis zu 350 kw, wodurch die Batterie in 18 Minuten von 20 auf 80 Prozent geladen sein soll. Die Reichweite will Hyundai vor dem Marktstart bekannt geben.

2023 07 14 Hyundai Ioniq 5 N Interieur

Copyright: Hyundai

Das Exterieur des Ioniq 5 N weist diverse Designelemente wie schwarze Zierteile und einen flügelartigen Heckspoiler auf, die die sportlichen Aspekte des Modells betonen und sein Potenzial für Rundstreckenfahrten maximieren sollen.

Der E-Sportler unterscheidet sich auch durch veränderte Proportionen gegenüber dem serienmäßigen Ioniq 5. So ist er ist insgesamt zwei Zentimer niedriger, fünf Zentimer breiter, um breitere Reifen aufnehmen zu können, und acht Zentimer länger durch den ausgeprägteren Diffusor.

2023 07 14 Hyundai Ioniq 5 N 3

Copyright: Hyundai

Die Karosserie des Ioniq 5 haben die Entwickler mit zusätzlichem Kleber und Schweißpunkten verstärkt. Batterie- und Motorhalterungen sind ebenfalls stärker ausgelegt. Die Vorder- und Hinterradaufhängungen wurden neu abgestimmt, die Hilfsrahmen vorne wie hinten modifiziert, die Lenkung direkter übersetzt und verstärkt. Das "N-Pedal" hilft durch gezieltes Rekuperieren beim Einlenken. Ein neues Kühlsystem soll die Batterie auch auf der Rennstrecke im optimalen Temperaturbereich halten.

Leistungsstärkstes Bremssystem

Hyundai hat außerdem sein bislang leistungsstärkeres Bremssystem verbaut. Es wird durch eine optimierte Rekuperation unterstützt, die eine maximale Verzögerungskraft von 0,6 G bietet. Diese Kraft bleibt auch bei aktiviertem ABS mit maximal 0,2g aktiv. Durch die Maximierung der Rekuperation werde das Risiko von Bremsenverschleiß aufgrund des relativ hohen Gewichts von Elektrofahrzeugen deutlich reduziert, da die mechanische Bremse weniger belastet wird, so Hyundai.

„Hyundai N repräsentiert die technische Spitze der Hyundai Motor Company. Die erfolgreiche Kombination aus technologischem Know-how und Motorsporterfahrung der Marke N verschiebt die Grenzen der Fahrzeugleistung. So jetzt auch mit dem Ioniq 5 N, der elektrische Hochleistung grundliegend verändert. Wichtige Entwicklungen rund um dieses Fahrzeug werden die Wettbewerbsfähigkeit aller Hyundai-Modelle in Zukunft weiter stärken. Das ist der Grund, warum es die Marke N gibt“, sagt Hyundai-Chef Jaehoon Chang.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Relevante Anbieter

Newsletter