Bewertung: 0 / 5

 
Kurswechsel: Audi will sich künftig vor allem auf die Formel E konzentrieren.
Audi

Kurswechsel: Audi will sich künftig vor allem auf die Formel E konzentrieren.

Audi wird nach Ende der aktuellen Saison aus der Tourenwagen-Rennserie DTM aussteigen. Dies habe der Vorstand auch vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Herausforderungen infolge der Corona-Pandemie beschlossen, wie der Autobauer mitteilte. Die Ingolstädter wollen sich künftig auf die elektrische Formel E und auf den Kundensport konzentrieren.

„Audi hat die DTM geprägt und die DTM hat Audi geprägt. Das demonstriert, welche Power im Motorsport liegt – technologisch und emotional. Mit dieser Energie werden wir unseren Wandel zum Anbieter sportlicher, nachhaltiger Elektromobilität vorantreiben. Wir fokussieren uns deshalb auch auf der Rennstrecke und fahren konsequent um den Vorsprung von morgen. Die Formel E bietet dafür eine sehr attraktive Plattform. Ergänzend prüfen wir für die Zukunft weitere progressive Motorsport-Formate“, sagt Markus Duesmann, Vorstandsvorsitzender von Audi.

Der Autobauer ist seit dem Start der rein elektrischen Rennserie im Jahr 2014 in der Formel E vertreten. Audi Sport ABT Schaeffler ist mit 41 Pokalen das über die Jahre erfolgreichste Formel-E-Team. Jenseits der Rennstrecke wollen die Ingolstädter bereits im Jahr 2025 rund 40 Prozents ihrers Absatzes mit Elektroautos und Plug-in-Hybriden erzielen.

Zukunft der DTM nach Audi-Ausstieg ungewiss

Die Zukunft der DTM ist nach Audis Entscheidung ungewiss. Momentan steht neben den Ingolstädtern mit BMW nur ein weiterer Hersteller in der Rennserie am Start. „Heute ist ein schwieriger Tag für den Motorsport in Deutschland und Europa. Ich bedaure die Entscheidung von Audi, sich 2021 aus der DTM zurückzuziehen, außerordentlich", sagte DTM-Chef Gerhard Berger. Die Zukunft der DTM werde sehr stark davon abhängen, wie Partner und Sponsoren auf diese Entscheidung reagierten.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren: