Bewertung: 0 / 5

 
Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h soll der Forze IX der schnelle Wasserstoff-Rennwagen der Welt werden.
Forze Hydrogen Racing

Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h soll der Forze IX der schnelle Wasserstoff-Rennwagen der Welt werden.

Das Studenten-Team Forze Hydrogen Racing der TU Delft konnte mit seinen Wasserstoff-Rennwagen bereits diverse Erfolge feiern. Bei der Entwicklung der nächsten Generation ihres H2-Flitzers Forze werden die Niederländer nun von Hyundai unterstützt.

Das Studenten-Team der TU-Delft hat bereits mehrere Wasserstoff-Boliden gebaut. Der größte Erfolg gelang ihnen 2019 mit dem Forze VIII, der bei der Supercar Challenge auf dem zweiten Platz landete – und damit 41 Rennwagen mit Verbrennungsmotor hinter sich ließ. Der Nachfolger Forze IX soll mit einer Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h das schnellste Wasserstoff-Rennwagen der Welt werden und in unter drei Sekunden von Null auf Hundert sprinten.

Fertigstellung des H2-Boliden für 2022 geplant

Angetrieben wird der 1.500 Kilogramm schwere Geschoss von zwei Brennstoffzellensysteme mit einer Gesamtleistung von 240 Kilowatt und einem Akkumulator mit einer maximalen Leistung von 600 Kilowatt. Auf die Entwicklungsphase in diesem Jahr soll 2022 die zweite Finanzierungsrunde und die Fertigstellung des H2-Flitzers folgen. Hyundai sieht in der Zusammenarbeit mit Forze die Möglichkeit, die Grenzen der Wasserstoff-Mobilität zu verschieben.

„Die Verbindung der führenden Position von Hyundai in der Wasserstoff-Elektromobilität mit den Ambitionen von Forze in der Weiterentwicklung dieser Technologie auf Racing-Niveau bietet perfekte Voraussetzungen, um die Grenzen des Machbaren für die Entwicklung des emissionsfreien Rennsports zu verschieben und den nächsten Meilenstein zu erreichen“, sagt Tyrone Johnson, der am Hyundai Motor Europe Technical Center die Fahrzeugentwicklung verantwortet.

Das Forze Motorsport-Team besteht aus mehr als 60 Studenten der Technischen Universität Delft aus unterschiedlichen Fachbereiche. Die Studenten arbeiten jeweils ein Jahr lang in Voll- oder Teilzeit bei Forze zusammen, um Erfahrungen im Bereich der Brennstoffzellen-Technologie zu sammeln.

Hyundai plant mit der Brennstoffzelle

Hyundai beschäftigt sich seit rund 20 Jahren mit der Entwicklung von Brennstoffzellen-Systemen: 2013 brachten die Koreaner mit dem Hyundai ix35 das erste in Serie produzierte Brennstoffzellen­fahrzeug auf den Markt, gefolgt von der zweiten Generation im Jahr 2018, dem Hyundai Nexo. Im Juli 2020 wurden die ersten zehn Einheiten des Xcient in die Schweiz geliefert – seines Zeichens der erste in Serie produziert Brennstoffzellen-Lkw.

Bis 2025 will die Hyundai Motor Group, zu der die Marken Kia, Hyundai und Genesis gehören, 670.000 Elektrofahrzeuge pro Jahr verkaufen, davon alleine 110.000 Brennstoffzellenfahrzeuge.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Sie sind an e-Lastenrädern interessiert? Finden Sie die besten Angebote!

Angebot anfordern!

Newsletter