Bewertung: 0 / 5

 
Die Sportwagen-Variante von Thunder Power
Philipp Kahle - eMobilitätOnline.de

Die Sportwagen-Variante von Thunder Power

Erst vor wenigen Tagen ist das taiwanesische Elektroauto-Startup auf die Bühne der Öffentlichkeit getreten und hat dabei nichts weniger versprochen als eine neue Ära. Gestern hat Thunder Power sein gleichnamiges Elektroauto auf der IAA enthüllt, das italienisches Design des bekannten Mailänder Zagato Studio mit modernster europäischer Technologie verbinden soll. eMobilitätOnline war vor Ort und liefert erste Einblicke vom Prototyp.

Nach eigenen Angaben stecken 5 Jahre Forschungs- und Entwicklungsarbeit in dem E-Fahrzeug, in die u.a. auch Bosch involviert gewesen sein soll. Die Elektrolimousine verfügt über einen Heckantrieb, der wahlweise von einer 230 kW- oder 320 kW-Maschine versorgt wird. Mit dem starken E-Motor ausgestattet, sollen dem Thunder Power Elektroauto weniger als 5 Sekunden genügen, um aus dem Stand auf 100 km/h zu beschleunigen – bei Bedarf geht es weiter bis 250 km/h.

Mit der kommunizierten elektrischen Reichweite von mehr als 650 Kilometern würde Thunder Power tatsächlich ein Ausrufezeichen setzen! In 30 Minuten soll das Auto genügend Energie für 300 Kilometer tanken. Als Energiespeicher dient laut Thunder Power ein modular aufgebauter, Mikroprozessor-gesteuerter 125 kWh-Akku, der auf einer „einzigartigen“ Lithium-Ionen-Technologie basieren soll, die nicht nur günstiger zu produzieren und leichter sein soll, sondern auch langsamer altert. Weitere Details wurden nicht verraten.

Kommt da ernsthafte Tesla-Konkurrenz?

 

Neben der Limousine präsentiert Thunder Power auf der IAA auch ein allradgetriebenes Demonstrationsfahrzeug, das die technischen Möglichkeiten und Fähigkeiten der eingesetzten Plattform aufzeigen soll. Während die Entwicklung des Elektroautos in Europa vonstattenging und immer noch geht – die Thunder Power-Zentrale wurde in Mailand installiert -, soll die Serienproduktion in China anlaufen, wo gerade in Shaoxing eine Fabrik gebaut wird.

Marktstart soll 2017 in Europa sein, ein Jahr später soll das Elektroauto auf den chinesischen und etwas später auf den US-amerikanischen Markt kommen.

Die kommunizierten Details machen neugierig, einige Medien sprechen gar vom nächsten Tesla. Ob der nächste Schritt – die Serienproduktion – gelingt, bleibt abzuwarten. Es wäre nicht das erste Startup, das scheitert. Allerdings hat Thunder Power in Taiwan einen Konzern im Rücken, der die finanzielle Herausforderung einer Großserienfertigung stemmen könnte.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

05.01.2016 - 10:53

Wie angekündigt, hat das Elektroauto-Startup Faraday Future kurz vor Eröffnung der Elektronikmesse CES sein erstes Konzeptfahrzeug in Las Vegas enthüllt – oder, um in der Sprache des Unternehmens zu bleiben, ein Elektrofahrzeug voller Konzepte: den FFZero1 Concept. Der futuristische Elektrosportwagen ist freilich kein Prototyp eines künftigen Serienmodells.

11.09.2015 - 10:03

Mit einem Donnerschlag will ein neues Elektroauto-Startup die internationale Autobühne betreten: der junge Hersteller Thunder Power wird nach eigener Ankündigung auf der IAA 2015 erstmals international in Erscheinung treten – und ein "gänzlich neues, innovatives Premium-Elektroauto" vorstellen.

15.09.2015 - 15:13

Gestern haben wir über kurz über Porsches Konzept-Elektroauto berichtet, nun gibt es Details zur ersten batteriebetriebenen Elektro-Studie, die unter dem Namen "Mission E" firmiert. Das 4-türige, mit 4 Einzelsitzen ausgestattete Elektroauto weist neben einem futuristischen, dynamisch-aggressiven Äußeren beeindruckende Fahrleistungen auf.

Relevante Anbieter

Premiumanbieter der Woche

2019 03 18 Logo Webasto

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz