Bewertung: 0 / 5

ETH Zürich / Alessandro Della bella

Elektroautos können wahnsinnig schnell beschleunigen: Im Tesla Model S geht es seit dem sog. Ludicrous-Modus mit bis zu 1,1 G aus dem Stand in unter 3 Sekunden auf 100 km/h – und mit speziellen Elektrobolliden geht es sogar noch schneller. Vergangene Woche wurde ein neuer Weltrekord aufgestellt.

Das aus Studierenden der ETH Zürich und der Hochschule Luzern bestehende Formula Student Team des Akademischen Motorsportvereins Zürich (AMZ) hat mit ihrem Elektro-Rennwagen «grimsel» den bisherigen Weltrekord von 1,779 Sekunden geknackt – grimsel beschleunigte in nur 1,513 Sekunden und in weniger  als 30 Metern von 0 auf 100 km/h.

Konsequenter Leichtbau

 

Der aktuelle Rekordhalter ist bereits der 5. E-Rennwagen des AMZ – bereits 2014 holte ein grimsel den Weltrekord. 30 Studierende entwickelten und bauten das "Formula Student"-Elektroauto innerhalb eines Jahres und optimierten v.a. die Bereiche Leichtbau und Elektroantrieb.

So wiegt der kleine Elektrorennwagen dank Kohlefaser-Werkstoffen nur 168 Kilogramm. Angetrieben wird grimsel durch 4 selbst entwickelte Radnabenmotoren, welche per Allradantrieb 200 PS Leistung und 1700 Newtonmeter Drehmoment auf die Straße bringen. Eine ausgeklügelte Traktionskontrolle regelt die Leistungsabgabe an jedes Rad individuell, wodurch die Beschleunigung des Fahrzeugs weiter gesteigert werden kann. 

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz