0
0
0
s2sdefault

Bewertung: 5 / 5

(2)
 
Der Grundkurs Elektromobilität vermittelt einen intensiven Überblick über alle relevanten Bereiche.
Fraunhofer IFAM

Der Grundkurs Elektromobilität vermittelt einen intensiven Überblick über alle relevanten Bereiche.

Elektromobilität als alternative Antriebsform gewinnt zunehmend an Bedeutung. Wer erstmalig mit dieser Technologie in Berührung oder sich mit ihr näher befasst, merkt schnell, dass es hier eine Vielzahl verschiedener Technologien und Fachbereiche gibt. Der neue Grundkurs Elektromobilität des Fraunhofer IFAM schafft hier Abhilfe!

Der Grundkurs vermittelt ein intensives Wissen über die zentralen Bereiche der Elektromobilität. Es wird auf die aktuellen Trends und Entwicklungen bei der Antriebstechnik, der Energie- und Speichertechnik, und den Fahrzeugkonzepten eingegangen. So erhalten die Teilnehmer einen komprimierten Überblick über die neuen Technologien alternativer Antriebe und lernen das Gesamtsystem »Elektromobilität« zu verstehen und nachhaltig zu etablieren.

Jetzt Teilnahme sichern!

Melden Sie sich jetzt für den nächsten Grundkurs am 06.03.2018 an! Alle Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Der Grundkurs ist Teil der Seminarreihe Elektromobilität beim Fraunhofer IFAM: Einen Einblick in die Veranstaltungen erhalten Sie in diesem Video:

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

16.07.2013 - 12:33

Zur Etablierung der Elektromobilität werden künftig auch entsprechend gut ausgebildete Fachkräfte benötigt, die das erforderliche Verständnis für das im Vergleich zu konventionell betriebenen Fahrzeugen unterschiedliche Gesamtsystem mitbringen. Darauf haben jetzt das Fraunhofer IFAM in Bremen und die TÜV Rheinland Akademie reagiert, indem Sie ab August dieses Jahres die technische Weiterbildung zur zertifizierten "Fachkraft für Elektromobilität" anbieten. Der Lehrgang ist interdisziplinär angelegt und soll vor allem Wissen über Leistungselektronik, elektrische Maschinen, Batterietechnik und Elektrochemie vermitteln. Dabei erlangen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch die Befugnis zum Umgang mit Hochvolt-Systemen, was eine wichtige Voraussetzung zur Arbeit an Elektroautos und anderern Elektrofahrzeugen darstellt.

30.03.2012 - 09:59

Interview mit Dr. Ulrich Katenkamp, Leiter des Referats 523 (Elektroniksysteme; Elektromobilität) im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zur diesjährigen DRIVE-E-Akademie

„Elektromobilität braucht Nachwuchs!“ Dies ist Motto und Aufgabe des DRIVE-E-Programms, welches von der Fraunhofer Gesellschaft sowie dem BMBF getragen wird. Die DRIVE-E-Akademie 2012 fand vom 12. bis 16. März 2012 an der RWTH Aachen University statt und war laut Veranstalter wieder ein voller Erfolg. Als erste „Ferienschule“ im Bereich der Elektromobilität stellt Sie ein umfassendes Nachwuchsförderprogramm dar, das auf innovative Weise zahlreiche relevante theoretische und praktische Aspekte der Elektromobilität verknüpft und somit erfahrbar macht. Damit soll die Akademie für junge Forscher auch die wichtige Funktion einer zentralen Netzwerk- und Kommunikationsplattform bieten.

05.11.2014 - 15:53

Nach Google und Tesla jetzt Fraunhofer: Wissenschaftler am Stuttgarter Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA arbeiten an Technologien, die automatisiertes Fahren ermöglichen. Das Ziel: Elektroautos, die künftig eigenständig parken und auch ohne Fahrer die nächste Ladestation finden bzw. ohne menschliche Hilfe durch den Verkehr navigieren können. Aber Schritt für Schritt: Zunächst geht es um Elektroautos, die selbständig Kurzstrecken zurücklegen können.

0
0
0
s2sdefault

Premiumanbieter der Woche

DEHN Logo

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz