Bewertung: 0 / 5

 
Deutsche Post DHL

Zusammenarbeiten tun die beiden Unternehmen schon seit 2011, jetzt hat der Logistikriese Deutsche Post DHL das innovative Startup StreetScooter aus Aachen komplett übernommen. Der Kaufvertrag sei unterzeichnet, es stehe lediglich noch die fusionskontrollrechtliche Freigabe aus – ein Kaufpreis wurde nicht genannt.  Mit der Übernahme der StreetScooter GmbH übernimmt Deutsche Post DHL auch die Entwicklungs- und Produktionsrechte an den Elektrofahrzeugen sowie die rund 70 Mitarbeiter.

Der Kauf der im Umfeld der RWTH Aachen geborenen StreetScooter GmbH soll Deutsche Post DHL bei der Weiterentwicklung und dem Ausbau der elektrischen Fahrzeugflotte helfen. Seit 2013 sind rund 70 Vorserienfahrzeuge von StreetScooter in der Zustellung im Einsatz – rund 20 im Rahmen des Pilotprojekts "CO2-freie Zustellung Bonn", weitere knapp 50 an verschiedenen Stützpunkten der Deutschen Post in Deutschland.

Anfang 2015 sollen es bereits mehr als 100 StreetScooter sein, die für die Deutsche Post DHL fahren. Die Produktionskapazitäten könnten nun stark ausgeweitet werden. Wie Focus Online in Erfahrung gebracht hat, sollen die Elektroautos auch weiterhin in Aachen produziert werden, StreetScooter-Chef Prof. Achim Kampker hält eine Produktionskapazität von 6.000 bis 10.000 Fahrzeugen pro Jahr für möglich.

 

Ab 2016 nur noch elektrisch betriebene Postautos in Bonn

 

Bis 2016 will die Deutsche Post DHL in Bonn, dem Sitz ihrer Firmenzentrale, die gesamte Brief- und Paketzustellung auf Elektromobilität umstellen. Neben den Elektroautos von StreetScooter auch Pedelecs und Trikes des Aachener Unternehmens. Nach der Übernahme ist davon auszugehen, dass die Elektrotransporter auch bundesweit verstärkt zum Einsatz kommen. Deutsche Post DHL erklärte, auch weiterhin eng mit der RWTH Aachen bei der Weiterentwicklung der Fahrzeuge zusammenzuarbeiten.

Deutsche Post DHL will auch weiterhin Vorreiter in der Nutzung von alternativen Antrieben sein. Schon heute sollen über 11.800 Fahrzeuge mit alternativen Antrieben, Kraftstoffen und aerodynamischen Modifikationen für den Konzern im Einsatz sein, darunter über 300 Elektrofahrzeuge.  Bis zum Jahr 2020 will Deutsche Post DHL die CO2-Effizienz gegenüber 2007 um 30 Prozent verbessern.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

04.06.2013 - 13:53

Die Deutsche Post will ein neues Elektrorad für die Briefzustellung entwickeln und hat dafür zwei kompetente Partner gewonnen, die StreetScooter Research GmbH und das Werkzeugmaschinenlabor der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen. Gemeinsam wird in einer ersten Phase zunächst ein Konzept erstellt werden, das die postspezifischen Anforderungen bezüglich Ergonomie, Effizienz, Lastenverteilung und Sicherheitsstandards erfüllt und damit die Arbeitsbelastung der Mitarbeiter im Zustellalltag verringert.

15.08.2016 - 09:40

Medienberichten zufolge plant die Deutsche Post DHL als Eigentümerin des Startups Streetscooter, die Elektroautos bereits ab kommendem Jahr auf dem freien Markt anzubieten - ein Post-Sprecher erklärte demnach, dass ab 2017 der Verkauf an Dritte geplant sei. Bisher sind die Elektrotransporter ausschließlich im Zustelleinsatz der Deutschen Post DHL – zuletzt kam bspw. Bochum als weitere Stadt dazu.

15.06.2017 - 09:46

Der kompakte E-Transporter StreetScooter markiert offenbar erst den Anfang einer breiter angelegten Nutzfahrzeugstrategie der StreetScooter GmbH. Das Tochterunternehmen der Deutschen Post hat nämlich auch einen größeren Fahrzeugtyp im Auge, für dessen Realisierung es mit Ford zusammenarbeitet.

Relevante Anbieter

Premiumanbieter der Woche

LOGO SPIE

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz