Bewertung: 0 / 5

Citroën

Diese Woche hat die Groupe PSA (Peugeot, Citroën & DS) ihre neue Elektrostrategie vorgestellt: Alle ab 2019 eingeführten Fahrzeuge des Konzerns sollen auf zwei weltweit eingeführten, modularen Plattformen basieren. Zwischen 2019 und 2021 will PSA u.a. 4 Elektroautos und 7 Plug-in-Hybride auf den Markt bringen.

Die gemeinsam mit Dongfeng entwickelte, auf der CMP-Plattform (Common Modular Platform) basierende Elektro-Plattform e-CMP soll eine neue Generation von "flexiblen und geräumigen" Elektroautos ermöglichen, die bis zu 450 km Reichweite und Ladezeiten von bis zu 12 km Reichweite pro Minute bieten sollen.

Plug-ins mit 60 km Reichweite

 

Für Kompakt- und Premiummodelle ist die Plattform EMP2 („Efficient Modular Platform“) bestimmt, die bereits 2013 eingeführt wurde und die ab 2019 für Plug-in-Hybride genutzt werden soll. Dabei soll es sich sowohl um SUVs als auch CUVs handeln, die eine elektrisache Reichweite von rund 60 km aufweisen sollen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren: