Bewertung: 0 / 5

BMW Group

Die Autohersteller arbeiten mit Hochdruck am vernetzten, automatisierten Fahrzeug. Mehr und mehr rücken auch das Internet der Dinge und die Digitalisierung der Industrie in den Fokus der Informations- und Kommunikationstechnik. Nachdem die Renault-Nissan Allianz dafür eine Kooperation mit Microsoft eingegangen ist, wurde gestern die Gründung der 5G Automotive Association (5GAA) bekannt gegeben.

In der 5GAA haben sich Audi, BMW, Daimler, Ericsson, Huawei, Intel, Nokia und Qualcomm zusammengeschlossen, um "neue Kommunikationslösungen entwickeln, testen und fördern, ihre Standardisierung unterstützen sowie ihre Markt-Verfügbarkeit und globale Verbreitung beschleunigen" zu können, wie es in einer Erklärung heißt.

Mobilfunknetze der nächsten Generation können ein weit größeres Datenvolumen verarbeiten 

 

Erklärtes Ziel ist es, Funktionen wie das vernetzte automatisierte Fahren, den ortsunabhängigen Zugang zu Diensten und intelligente Verkehrslösungen für die Smart City voranzutreiben. Weitere Industriepartner seien Willkommen.

Von den künftigen 5G Mobilfunknetzen und der Weiterentwicklung von LTE erwarten sich die in der 5G Automotive Association zusammengeschlossenen Unternehmen eine Erhöhung der Verkehrssicherheit, eine erweiterte Vehicle-to-everything-Kommunikation und vernetzte Mobilitätslösungen.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz