Bewertung: 0 / 5

bloomsburys | [CC BY 2.0] |  via Flickr

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) hat sich unter Flottenbetreibern mit einem vor allem aus Pkws bestehenden Fuhrpark ab 50 Fahrzeugen umgehört, wie es um die Integration alternativer Antriebe bestellt ist. Ergebnis: alternative Antriebe spielen nach wie vor kaum eine Rolle.

Nur 10 Prozent verfügen in ihrem Fuhrpark über emissionsarme Fahrzeuge, wie Erdgasfahrzeuge und Elektroautos. Erdgasfahrzeuge finden mit rund 7 Prozent derzeit noch die weiteste Verbreitung.  Nur in 3 Prozent der Flotten finden sich Elektrofahrzeuge, darunter auch die 1 Prozent, die Plug-in-Hybride nutzen.

Diesel dominiert weiterhin den Flottenmarkt

 

Die weitverbreitetste Antriebsart ist der Dieselmotor: 56 Prozent der Fuhrparks bestehen mehrheitlich aus Dieselfahrzeugen, nur 19 Prozent kommen ohne sie aus. Besonders bei Vielfahrern wie Taxibetrieben ist der Dieselanteil hoch.

„Fuhrparkmanager haben großen Einfluss auf den Pkw-Markt“, so Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung. Gewerbeflotten machen fast zwei Drittel der neu zugelassenen Pkws aus. Die Fahrzeuge werden anschließend noch knapp zehn Jahre von privaten Nutzern gefahren. Wenn alternative Antriebe mehr Verbreitung finden sollen, sollten Fuhrparkmanager gezielt angesprochen werden, so Kuhlmann. 

Hier können Sie die dena-Fuhrpark-Studie einsehen und herunterladen.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz