Bewertung: 0 / 5

 
Daimler

Die Ankündigung weckt große Erwartungen: Eine der größten und modernsten Batteriefabriken der Welt will Daimler im sächsischen Kamenz errichten. Gestern wurde im Beisein von Kanzlerin Merkel, Sachsens Ministerpräsidenten Tillich und Daimler-Chef Zetsche der Grundstein für die bereits zweite Fabrik für Lithium-Ionen Batterien bei der Daimler-Tochter ACCUMOTIVE gelegt.

Durch das neue, auf einem rund 20 Hektar großen Grundstück in unmittelbarer Nähe der bestehenden Batteriefabrik gelegene Akku-Produktionswerk werde sich die Produktions- und Logistikfläche in Kamenz auf insgesamt rund 80.000 m² vervierfachen, so Daimler. Mitte 2018 soll die als CO2-neutrale Fabrik konzipierte Produktionsstätte in Betrieb gehen. Neben Antriebsbatterien für Elektro- und Plug-in-Hybridfahrzeuge werden bei ACCUMOTIVE Batterien für die stationären Mercedes-Benz Energiespeicher sowie für 48-Volt-Systeme produziert.

Daimler investiert 1 Milliarde Euro in globalen Batterie-Produktionsverbund

Mit einer Investition von 500 Millionen Euro spielt Daimlers Akkufabrik freilich noch in einer anderen Liga als die Gigafactory von Tesla. Insgesamt will Daimler rund eine Milliarde Euro in einen globalen Batterie-Produktionsverbund investieren. „Mit der zweiten Batteriefabrik in Kamenz geben wir die Initialzündung für den Aufbau der ersten Premium eBattery-Factory. Die lokale Fertigung von Batterien ist ein wichtiger Erfolgsfaktor in unserer Elektrooffensive und der entscheidende Baustein, um die weltweite Nachfrage nach Elektrofahrzeugen flexibel und effizient zu bedienen. Damit sind wir in unserem Produktionsnetzwerk für die Mobilität der Zukunft sehr gut aufgestellt“, so Markus Schäfer, Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars, Produktion und Supply Chain.

„Die Automobilindustrie steht vor einer fundamentalen Transformation und wir begreifen uns als treibende Kraft des Wandels“, so Daimler-Chef Zetsche. „Die Batteriefabrik in Kamenz ist ein wichtiger Bestandteil in der Umsetzung unserer Elektrooffensive. Bis 2022 werden wir bereits mehr als zehn reine Elektroautos in Serie haben. Auch die Hybridisierung unserer Flotte treiben wir konsequent weiter voran. Unter der Marke EQ schaffen wir ein ganzheitliches Ökosystem für die E-Mobilität.“ In den nächsten Jahren sollen rund 10 Milliarden Euro in den Ausbau der Mercedes Elektroflotte fließen. 2025 soll der Anteil der Elektromodelle am Gesamtabsatz von Mercedes-Benz nach den Vorstellungen des Unternehmens zwischen 15 und 25 Prozent liegen.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz