Bewertung: 0 / 5

 
BYD hat mit dem Königreich Marokko den Bau einer weiteren Fertigungseinrichtung für E-Fahrzeuge vereinbart.
By DKMcLaren (Own work) | [CC BY-SA 4.0] |  via Wikimedia Commons.

BYD hat mit dem Königreich Marokko den Bau einer weiteren Fertigungseinrichtung für E-Fahrzeuge vereinbart.

Wie marokkanische und chinesische Medien übereinstimmend berichten, wird BYD in naher Zukunft die Produktion von Elektrobussen in Marokko aufnehmen. Demnach habe das chinesische Unternehmen bereits im September eine Vereinbarung mit der Regierung des nordafrikanischen Staates getroffen. In Tanger im Norden Marokkos soll eine Fertigungseinrichtung auf einer Fläche von 50 Hektar mit 2.500 Mitarbeitern entstehen, die sich auf die Herstellung von großen Elektrofahrzeugen, Batterien und Schienenfahrzeugen konzentrieren wird. 

Der marokkanische König Mohammed VI hatte BYDs Geschäftsführer Wang Chuanfu bereits im September in Casablanca empfangen, um die genauen Parameter einer Zusammenarbeit festzulegen. In diesem Kontext wurden alle notwendigen Verträge für den Bau der neuen Anlage unterzeichnet.

Wie die Nachrichtenagentur Neues China (Xinhua) meldet, wird die neue Fabrik in der Mohammed VI Tanger Tech City gebaut. An diesem Standort entsteht in den kommenden zehn Jahren auf einer Fläche von 2.000 Hektar eine neue Industrie- und Residenzstadt, in der später mehr als 200 chinesische Firmen, unter anderem aus den Bereichen Automobil, Luft- und Raumfahrt oder Maschinenbau, angesiedelt sein sollen. Die Industriestadt Tanger zählt fast eine Million Einwohner, verfügt über eine Hafenanbindung und liegt in unmittelbarer Nähe zu Europa.    

Im Mai hatte der marokkanische König auf einem Besuch in China verkündet, dass er auf engere Beziehungen zwischen beiden Ländern hoffe. Die strategische Partnerschaft der beiden Staaten solle weiterentwickelt werden. Eine Kooperation in zusätzlichen Bereichen sei anzustreben. 

Im Zuge der Zusammenarbeit mit Weltmarktführer BYD plant Marokko zudem eine Ausweitung seiner Automobilproduktion. Der nordafrikanische Staat möchte dabei zu den zehn führenden Nationen des Planeten in der Pkw-Herstellung aufschließen. Das Königreich Marokko, das aktuell den 15. Rang weltweit belegt, will bis 2025 eine Million Fahrzeuge pro Jahr herstellen. Renault produziert aktuell bereits an den Standorten Tanger und Casablanca. PSA startet die Fertigung von Fahrzeugen voraussichtlich 2019 in Kenitra.

BYD treibt mit dem neuesten Projekt in Nordafrika seine Globalisierungsstrategie weiter unaufhaltsam voran. Im April wurde bereits eine Produktionsstätte für Elektrobusse in Komárom im Norden Ungarns eröffnet. Bis Mitte 2018 soll zudem ein weiteres Produktionswerk im Norden Frankreichs fertiggestellt sein.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Sie sind an e-Lastenrädern interessiert? Finden Sie die besten Angebote!

Angebot anfordern!

Newsletter