Bewertung: 0 / 5

 
Elektroautos im Fuhrpark von BASF.
Renault

Elektroautos im Fuhrpark von BASF.

Elektroautos können insbesondere in Fuhrparks ihre Vorteile entfalten. Ein Blick in die Zwischenbilanz des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle zum Antragsstand der Elektroauto-Kaufprämie zeigt, dass etwas mehr als die Hälfte der bisher gestellten Anträge auf Unternehmen entfallen – allerdings auf niedrigem Niveau. In den Flotten der großen Konzerne in Deutschland spielen E-Autos kaum eine Rolle, wie eine aktuelle Umfrage belegt.

Das Wirtschaftsmagazin Capital hat die 80 im Dax und Mdax vertretenen Unternehmen nach ihrem Elektrofahrzeug-Anteil befragt. Ergebnis: Plug-in-Hybride und Elektroautos machen durchschnittlich nur 3,6 Prozent der Dienstwagenflotte aus. Zahlreiche Konzerne haben nur 1 oder gar kein E-Auto in ihrem Fahrzeugpool. Der Antrieb der Wahl lautet nach wie vor Diesel: der Anteil von Diesel-Pkw in Fuhrparks soll Ende 2017 der Deutschen Automobil Treuhand zufolge stolze 88 Prozent betragen haben.

Einige Firmen gehen mit gutem Beispiel voran

Nach Angaben von Capital sind Elektroautos für Firmen unter Kostengesichtspunkten nach wie vor ein Unsicherheitsfaktor. Allerdings gebe es Bewegung: So habe bspw. der Software-Riese SAP angekündigt, den Elektroauto-Anteil in der Firmenflotte von derzeit 5 auf 20 Prozent im Jahr 2020 anzuheben. Daneben planen einige Unternehmen die Errichtung einer Ladeinfrastruktur.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

24.06.2016 - 10:23

Der überwiegende Teil der in Deutschland zugelassenen Elektroautos ist in den Händen gewerblicher Halter – und hier liegt auch das größte elektromobile Potenzial in den kommenden Jahren. Insgesamt soll es in Deutschland rund 1,3 Millionen Firmen-Flotten (ohne Autovermieter und Fahrzeughandel) geben. Das Unternehmen Dataforce hat nun die Kaufprämie zum Anlass genommen, Fuhrparkverantwortliche zu befragen.

14.05.2017 - 19:56

Viele Unternehmen in Deutschland interessieren sich bereits heute für die Anschaffung von E-Autos als Dienstwagen. Dennoch gibt es gegenüber den Strom betriebenen Fahrzeugen auch noch einige Vorbehalte, wie Bitkom im Rahmen einer Umfrage mit 506 Unternehmen ab zehn Mitarbeitern herausgefunden hat. Unter anderem die geringe Reichweite und die hohen Kosten stehen einer kurzfristigen Anschaffung noch im Wege. 

16.08.2018 - 08:12

Bereits zum 12. Mal hat die Deutsche Umwelthilfe (DUH) die Emissionen der von deutschen Regierungspolitikern genutzten Dienstwagen untersucht. Ergebnis: Kein Politiker-Dienstwagen hält den EU-Grenzwert auf der Straße ein. Aber es gibt große Unterschiede zwischen den Ressorts und Ländern.

Relevante Anbieter

Premiumanbieter der Woche

GSAB Elektrotechnik Logo

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz