Bewertung: 0 / 5

 
Insgesamt 15 E-Busse des Typs K9 von Hersteller BYD werden schon bald in ägyptischen Alexandria im Linienbetrieb sein.
By Saa350 (Own work) | [CC BY-SA 4.0] |  via Wikimedia Commons

Insgesamt 15 E-Busse des Typs K9 von Hersteller BYD werden schon bald in ägyptischen Alexandria im Linienbetrieb sein.

BYD hat kürzlich seinen ersten Auftrag für die Beschaffung von Elektrobussen aus Ägypten erhalten. Die Fahrzeuge sollen noch im ersten Halbjahr 2018 an die Stadt Alexandria ausgeliefert werden. Insgesamt 15 E-Busse des Typs K9 sowie 18 Ladepunkte wird BYD bereitstellen.

Das offizielle Abkommen zwischen dem chinesischen E-Fahrzeughersteller und der ägyptischen Stadt wurde kürzlich, unter anderem im Beisein von hochrangigen Diplomaten und BYDs Generalmanager Middle East Afrika Huang Zhixue, in Alexandria unterzeichnet. Alexandria, benannt nach Alexander dem Großen, ist nach Kairo die zweitgrößte Stadt Ägyptens. Die Stärkung des grünen Transports soll auch die Bewahrung der Jahrtausende alten Kultur von Alexandria unterstützen. Der Leuchtturm von Alexandria ist nach Überlieferung der erste Leuchtturm der Weltgeschichte und war mit 115 bis 150 Meter noch bis ins 20. Jahrhundert der höchste Leuchtturm der Welt. Der Turm, der sich am Stadtrand auf der Insel Pharos befindet, war eines der sieben Weltwunder der Antike. 

Mit der erstmaligen Beschaffung von elektrifizierten Bussen in ganz Ägypten will die Stadt Alexandria einen Beitrag zur Verbesserung der angespannten Umweltsituation vor Ort leisten. Bisher war der Verkehr vor allem geprägt durch Dieselfahrzeuge und ältere Gebrauchtwagen mit hohen Emissionswerten. Die neuen E-Busse verfügen über eine elektrische Reichweite von 250 Kilometern und bieten jeweils Platz für 90 Fahrgäste. Der erste E-Bus soll bereits innerhalb der kommenden beiden Monate übergeben werden, die weiteren 14 sollen im Juni 2018 folgen.

Wie die Nachrichtenagentur Neues China meldet, lohnt sich der Umstieg auf alternative Antriebe für die Kommune auch finanziell. So würden bisher für den Betrieb von Dieselbussen zwei Millionen Liter Öl pro Monat benötigt. Ein Dieselbus koste pro Kilometer 6,36 ägyptische Pfund (umgerechnet 0,36 US-Dollar). Ein E-Bus hingegen koste im Betrieb weniger als die Hälfte, heißt es in den chinesischen Medien weiter.

Im Oktober 2017 haben BYD und Alexandria eine erste Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Demnach wollen das chinesische Unternehmen und die ägyptische Stadt nicht nur bei Elektrobussen, sondern auch bei Strom betriebenen Taxis und Schienenfahrzeugen zusammenarbeiten. Die Aktivitäten in Ägypten zeigen erneut, dass BYD seine Aktivitäten in Nordafrika weiter ausweiten wird. So wurden Ende 2017 Pläne zum Bau einer Fertigungsstätte für Elektrobusse in Marokko publik. 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter