NRW Billboard
Lade…

Bewertung: 5 / 5

(1)
 
Vom E-Bus Solaris Urbino 12 werden in Zukunft einige Fahrzeuge in Hamburg eingesetzt.
Hochbahn

Vom E-Bus Solaris Urbino 12 werden in Zukunft einige Fahrzeuge in Hamburg eingesetzt.

Der ÖPNV-Betreiber Hamburger Hochbahn hat seine ersten Serien-Elektrobusse bestellt, wie die Zeitung Welt berichtet. Dabei handelt es sich um 20 E-Citaro der Daimler-Tochter EvoBus und um 10 Urbino nE12 des polnischen Herstellers Solaris. Jeweils 2 der Elektrobusse sollen noch in diesem Herbst geliefert werden, die restlichen 26 sollen im kommenden Jahr folgen.

Die E-Busse von EvoBus und Solaris ähneln sich hinsichtlich Platzangebot und Leistung: die 250 kWh Lithium-Ionen-Batterie des E-Citaro und die 240 kWh Lithium-Ionen-Batterie des Solaris Urbino sollen für mindestens 150 Kilometer elektrische Reichweite sorgen. Aufgeladen werden sie auf dem Betriebshof in Hummelsbüttel. Ein weiterer Betriebshof in Alsterdorf ist derzeit im Bau, der E-Bussen eine adäquate Ladeinfrastruktur bieten soll. Für die Zukunft ist die entsprechende Ausrüstung weiterer Standorte geplant.

Nächste Bestellung folgt 2019

Die Ausschreibung umfasste die Lieferung von insgesamt 60 E-Bussen bis zum Jahr 2020. Die noch ausstehenden 30 Elektrobusse sollen Mitte des kommenden Jahres bestellt werden und mindestens 200 Kilometer elektrische Reichweite aufweisen. Und nach 2020 dürfen neu angeschaffte Busse nach Beschluss des Senat nur noch lokal emissionsfrei fahren.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Elektro-Hybrid-Busse von Volvo für die Hamburger Hochbahn AG
27.05.2014 - 11:13

Die Hamburger Hochbahn AG arbeitet künftig verstärkt mit der Volvo Bus Corporation zusammen: Die beiden Unternehmen haben einen Vertrag über die Lieferung von 3 Plug-in-Hybridbussen des Typs Volvo Electric Hybrid abgeschlossen. Die neuen Busse sollen schon zum Jahresende im Linienbetrieb auf der neuen HOCHBAHN-Innovationslinie eingesetzt und im Praxisbetrieb erprobt werden. Der Volvo Projektpartner Siemens wird dafür die notwendige Lade-Infrastruktur an den Endpunkten einrichten.

Stromausfall in Berlin: E-Busse müssen in die Werkstatt
06.10.2015 - 13:14

Die Linie 204 in Berlin sollte ein großes Vorzeigeprojekt im Öffentlichen Personennahverkehr der Hauptstadt werden: Mit 4 Elektrobussen von Solaris sollen die Fahrten vom Zoologischen Garten bis zum Südkreuz rein elektrisch bedient werden. Das Bundesverkehrsministerium fördert das Projekt mit 4,1 Millionen Euro.

Braunschweiger Verkehrs-AG integriert Elektrobusse mit induktiver Ladetechnik
01.10.2013 - 19:01

Erst vor wenigen Wochen hat Staatssekretär Rainer Bomba aus dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) die erste induktive Busladestation im öffentlichen Raum  am Braunschweiger Hauptbahnhof eröffnet. Wie das Unternehmen Vossloh Kiepe, Hersteller für elektrische Traktionssysteme von Bussen, nun bekannt gab, hat die Braunschweiger Verkehrs-AG vier Elektrobusse mit induktiver Ladetechnik bestellt. Verantwortlich für die Lieferung ist ein Konsortium bestehend aus Solaris Bus & Coach als Fahrzeughersteller, Vossloh Kiepe als Partner für die elektrische Ausrüstung und Bombardier für die induktive Ladeeinheit.

Relevante Anbieter

Premiumanbieter der Woche

2019 04 16 wirelane Logo

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz