Bewertung: 0 / 5

 
PSA setzt bei künftigen Hybridantrieben auf die Expertise von Punch Powertrain.
Groupe PSA

PSA setzt bei künftigen Hybridantrieben auf die Expertise von Punch Powertrain.

Ende vergangener Woche haben die Groupe PSA und der belgische Getriebespezialist Punch Powertrain ihre Absicht bekannt gegeben, ein gemeinsames Joint Venture zur Produktion von Elektroantrieben zu gründen. Die Vereinbarung steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden und der Abstimmung mit den Arbeitnehmervertretungen.

Das Joint-Venture „Punch Powertrain PSA e-transmissions“ soll ab 2022 die zukünftige Generation des PSA-Elektroantriebs (e-DCT) produzieren. Laut PSA (Peugeot, Citroen, DS und Opel) wird das e-DCT-Getriebe mit 48-Volt-Architektur wesentlicher Bestandteil der kommenden Mild-Hybrid-Elektrofahrzeuge (MHEV) des Fahrzeugherstellers sein.

Jahresproduktion von 600.000 e-DCT angestrebt

Das Getriebe soll Einsparungen im Kraftstoffverbrauch von bis zu 15 Prozent ermöglichen und durch den ZEV-Modus die Emissionen im Stadtverkehr senken. Laut PSA soll die e-DCT-Technologie "Maßstäbe setzen für Doppelkupplungsgetriebe bei Pkw und leichten Nutzfahrzeugen". Die Produktion soll im PSA Werk Metz erfolgen, wo bis zu 600.000 e-DCT vom Band laufen sollen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

12.05.2016 - 10:37

Mit seinem langjährigen chinesischen Joint-Venture-Partner Dongfeng wird der französische PSA-Konzern (Peugeot, Citroën, DS) eine neue Elektroauto-Plattform entwickeln. Wie das Unternehmen mitteilt, soll die e-CMP genannte, aus der der Common Modular Platform (CMP) entwickelte E-Fahrzeugarchitektur in allen Marken zum Einsatz kommen.

15.12.2017 - 08:40

Der japanische Autokonzern Toyota will mehr Fahrzeuge mit alternativen Antrieben entwickeln und verkaufen. Der Absatz von Hybrid- und Elektroautos sowie Brennstoffzellenfahrzeugen soll auf 5,5 Millionen pro Jahr in 2030 ansteigen. Damit würde Toyota 50 Prozent seines Gesamtabsatzes mit Elektrofahrzeugen bestreiten.

16.02.2017 - 10:03

Seit zwei Tagen sorgt die geplante Übernahme von Opel durch den französischen PSA-Konzern (Peugeot, Citroën und DS) für Gesprächsstoff – offenbar waren die Verhandlungen zwischen GM und PSA bereits weit gediehen, bevor angeblich erst am Dienstagmorgen der Opel-Vorstand eingeweiht wurde. Ein weiteres pikantes Detail: Die Übernahme könnte Auswirkungen auf die Elektroauto-Strategie der Rüsselsheimer haben, wie das Manager Magazin gestern berichtete.

Relevante Anbieter

Premiumanbieter der Woche

GSAB Elektrotechnik Logo

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz