Bewertung: 0 / 5

 
Bisher produziert unu motors nur E-Roller. Das soll sich künftig ändern.
unu GmbH

Bisher produziert unu motors nur E-Roller. Das soll sich künftig ändern.

Das Berliner E-Roller-Startup unu motors hat in seiner aktuellen Finanzierungsrunde 10 Millionen Euro eingesammelt. Mit dem frischen Geld will das junge Unternehmen seinen Tätigkeitsbereich ausweiten und sich künftig nicht nur auf Elektroroller beschränken.

Bisher verkaufte unu motors seine E-Scooter vor allem online über die eigene Webseite an Privat- und Geschäftskunden. Rund 10.000 Fahrzeuge konnten auf diese Weise abgesetzt werden. Jetzt will das 2013 gegründete Startup auch gleich komplette E-Roller-Flotten an Kommunen und Unternehmen vertreiben. Das Ziel: Zum Mobilitätsdienstleister werden.

Autonome Elektroautos sollen Portfolio erweitern

Gelingen soll das mit vernetzten Elektrorollern, die für Sharing-Dienste interessant sind. Angeblich soll es bereits Interesse an 10.000 Fahrzeugen der neuen E-Roller-Generation von unu geben. Die Ambitionen von unu reichen jedoch noch weiter: Gegenüber dem Magazin WirtschaftsWoche Gründer erklärte das Unternehmen, dass künftig auch die Entwicklung von E-Bikes und sogar E-Autos angedacht sei. In diesem Segment will unu sich auch dem autonomen Fahren widmen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz