Bewertung: 0 / 5

 
Die letzte Meile elektrodynamisch im Stehen zurücklegen: Ford setzt aufs E-Scooter-Sharing-Geschäft.
obs/Ford-Werke GmbH

Die letzte Meile elektrodynamisch im Stehen zurücklegen: Ford setzt aufs E-Scooter-Sharing-Geschäft.

Mit der Übernahme des in San Francisco ansässigen Start-ups möchten die Ford-Werke ihr Portfolio in Sachen nachhaltige Mikromobilität erweitern. Untersuchungen zufolge sind fast die Hälfte der in den USA zurückgelegten Strecken drei Meilen oder kürzer.

Spin ist ein führender Sharing-Dienst für E-Scooter – E-Tretroller – in den USA mit Niederlassungen in 13 US-Städten. Das Unternehmen arbeitet Hand in Hand mit Universitäten und lokalen Behörden, um Entwicklungen zum Thema Park and Ride zu befördern, wobei besonders viel Wert auf Transparenz, Nachhaltigkeit und einen verantwortungsvollen Umgang mit Nutzungsdaten gelegt wird.

Intelligentes Park and Ride per elektrisch betriebenem Tretroller

An diesem Punkt setzt eigenen Angaben zufolge auch der Autobauer Ford an. Das Unternehmen möchte sein Spektrum an Mobilitätslösungen erweitern und dabei mehr hybride und rein batteriebetriebene Fahrzeuge entwickeln. Zu diesen zählen im Zusammenhang mit der sprichwörtlichen letzten Meile verstärkt auch Tretroller: In Städten erfreuen sich diese besonders auf Kurzstrecken steigender Beliebtheit. In Kombination mit einem elektrischen Antrieb können sie zu einer Reduzierung von Staus, Parkplatzmängeln und Umweltbelastungen beitragen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Wochenrückblick KW14: Grüne Matrix +++ Lucid-Pläne +++ US-Elektroautomarkt
07.04.2017 - 09:55

Das innovative Tiroler eMobility-Startup Greenstorm, das E-Bikes und Elektroautos gegen Hotelzimmer tauscht, partnert ab sofort mit dem österreichischen Ladeinfrastruktur-Betreiber Smatrics zum Aufbau eines Ladenetzes.

Elektroautos: Erneute Rückruf-Aktion bei Ford
04.11.2013 - 11:33

Ford scheint mit dem Focus Electric Anlaufschwierigkeiten zu haben: Erneut wird eine Rückrufaktion in die Wege geleitet. Nachdem erst vor knapp zwei Monaten eine ganze Reihe von Fahrzeugen des Modells Focus, darunter auch welche der elektrisch betriebenen Variante, wegen Scheinwerfer-Problemen in die Werkstatt gerufen wurden, gibt es nun ein anderes Problem. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, ruft der zweitgrößte amerikanische Auto-Hersteller 2.618 Ford Focus Electric zurück.

Kalifornisches Konsortium will die Batterieentwicklung vorantreiben
30.04.2014 - 15:31

Die San Francisco Bay Area im nördlichen Kalifornien ist einer der weltweit wichtigsten Standorte, wenn es um die Entwicklung neuer Technologien geht. Mit führenden Forschungseinrichtungen wie der University of California (UC) oder der Stanford University und dem Silicon Valley, Hauptsitz mehrerer bekannter Großunternehmen, ist die Metrolpolregion verantwortlich für eine Vielzahl  innovativer Akteure und Lösungen. So entwickelt und baut unter anderem Tesla Motors bereits sein erfolgreiches Elektroauto, das Model S, in der Bay Area.

Relevante Anbieter

Premiumanbieter der Woche

2019 04 16 wirelane Logo

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz