Bewertung: 0 / 5

 
 Dr. Herbert Diess, CEO Volkswagen Konzern, Ralf Brandstätter, COO und Beschaffungsvorstand Marke Volkswagen, und Thomas Ulbrich, Vorstand E-Mobilität Marke Volkswagen, mit den CEOs der wichtigsten Zulieferer für den Volkswagen ID.
Volkswagen

Dr. Herbert Diess, CEO Volkswagen Konzern, Ralf Brandstätter, COO und Beschaffungsvorstand Marke Volkswagen, und Thomas Ulbrich, Vorstand E-Mobilität Marke Volkswagen, mit den CEOs der wichtigsten Zulieferer für den Volkswagen ID.

Rund ein Jahr, bevor die Produktionsbänder für den neuen ID. anlaufen, hat Volkswagen gemeinsam mit Zulieferern im Rahmen des "MEB Supplier Event" den Start des "Countdowns" für das erste Elektroauto der ID- Familie verkündet. Zu dem Event kamen mehr als 30 CEOs der wichtigsten Zulieferer nach Wolfsburg, um die heiße Phase der Vorbereitungen einzuläuten.

„Die Marke Volkswagen treibt ihre Elektro-Offensive mit aller Konsequenz voran. Dazu gehört auch, dass wir mit starken Partnern zusammenarbeiten. Im neuen Volkswagen ID. stecken die Technologien und Ideen der innovativsten Unternehmen unserer Branche“, so Ralf Brandstätter, Chief Operating Officer und Beschaffungsvorstand der Marke Volkswagen.

„Wir gehen jetzt in die entscheidende Phase. In gut zwölf Monaten bricht mit dem ID. eine neue Ära für Volkswagen an – vergleichbar mit dem ersten Käfer oder dem ersten Golf. Darauf bereiten wir uns gemeinsam mit unseren Partnern sehr sorgfältig vor“, sagte Thomas Ulbrich, Vorstand für E-Mobilität der Marke Volkswagen.

Die Produktion des VW ID. wird Ende 2019 im Volkswagen Werk Zwickau starten. Wie das Unternehmen mitteilte, wurden die wichtigsten Zulieferer beim ID. deutlich früher und intensiver in die Konzeption und Entwicklung des Fahrzeugs eingebunden.

„Wir haben unsere Zusammenarbeit mit den Lieferanten neu definiert: Wir sagen, was wir brauchen und die Lieferanten sagen uns, wie sie es qualitativ am besten und effizientesten produzieren können. Dadurch bringen wir schnell die besten Innovationen ins Auto. Der Kunde profitiert also direkt von dieser neuen Form der Zusammenarbeit“, so Brandstätter.

Volkswagen hat seine ambitionierten eMobility-Ziele nochmals nach oben geschraubt: nicht 10 Millionen Elektrofahrzeuge, wie bisher geplant, sondern bis zu 15 Millionen E-Fahrzeuge sollen konzernweit in der ersten Welle auf dem Modularen E-Antriebs-Baukasten (MEB) basieren. Allein die Marke VW will bis 2023 mehr als 11 Milliarden Euro in Elektromobilität, Digitalisierung, autonomes Fahren und neue Mobilitätsdienste investieren, davon mehr als 9 Milliarden Euro in die ID. Elektroauto-Familie.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter