Bewertung: 5 / 5

(1)
 
Das Batteriepaket des Toyota Prius Plug-in-Hybrid.
Toyota

Das Batteriepaket des Toyota Prius Plug-in-Hybrid.

Der Autobauer Toyota und der Technologiekonzern Panasonic haben die Gründung eines gemeinsamen Batterieunternehmens angekündigt. Laut Toyota wird sich das neue Joint Venture der Forschung, Entwicklung und Produktion von prismatischen Lithium-Ionen-Batterien, Festkörperbatterien sowie Batterien der nächsten Generation für Automobile widmen.

Vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Behörden, soll die Gründung bis Ende 2020 erfolgen. Toyota wird 51 Prozent der Anteile am neuen Unternehmen halten, Panasonic 49 Prozent. Beide Partner wollen die nötige Ausstattung und Personal unter anderem aus den Bereichen Batterieentwicklung und Batterieproduktion in das Joint Venture einbringen – die beiden Unternehmen beschäftigen aktuell rund 3.500 Menschen in den entsprechenden Bereichen.

Vertrieb an andere Autohersteller geplant

Toyota will vor allem seine Kenntnisse und Marktdaten zu Elektrofahrzeugen sowie Festkörperbatterie-Technologien und Produktions-Knowhow in das neue Gemeinschaftsunternehmen einbringen. Panasonic steuert seine Kompetenzen als Batteriehersteller bei – das Unternehmen produziert bereits in großem Maßstab Akkus, u.a. zusammen mit Tesla in der sog. Gigafactory.

Mit dem neuen Joint Venture wollen die beiden Partner erklärtermaßen eine Führungsrolle auf dem Gebiet der Batterieentwicklung und -produktion anstreben. Die Batterien sollen später über Panasonic auch an andere Automobilhersteller verkauft werden.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren: