Bewertung: 0 / 5

 
Der Stuttgarter Flughafen widmet sich seit 2016 der Elektrifizierung seines Vorfeldverkehrs und möchte diese Strategie auch mit anderen Flughäfen diskutieren – in Bezug auf ihre Übertragbarkeit.
Flughafen Stuttgart GmbH

Der Stuttgarter Flughafen widmet sich seit 2016 der Elektrifizierung seines Vorfeldverkehrs und möchte diese Strategie auch mit anderen Flughäfen diskutieren – in Bezug auf ihre Übertragbarkeit.

Das in Freiburg, Darmstadt und Berlin ansässige Ökoinstitut hat die Elektrifizierung des Stuttgarter Flughafens wissenschaftlich begleitet und zieht eine positive Zwischenbilanz: Mit Blick auf Klimabilanz, Wirtschaftlichkeit und Arbeitsschutz hat sich die umfassende Elektrifizierung des Vorfeldfuhrparks gelohnt.

Shuttlebusse, Zugmaschinen und Förderbänder sind nur einige von vielen Fahrzeugkategorien, die auf dem Vorfeld eines Flughafens eingesetzt werden und die Teil des Stuttgarter Elektrifizierungskonzepts wurden. Seit 2016 ersetzt der Flughafen Stuttgart seine vorhandene Dieselflotte durch Elektrofahrzeuge – bei einem gleichzeitigen Ausbau der erforderlichen Infrastruktur.

Durch die stückweise Umstellung auf Elektromobilität konnte der Energiebedarf des Flughafens deutlich reduziert werden, bezogen auf die Gesamtflotte lag die Einsparung bei 22 Prozent. Bei bereits elektrifizierten Fahrzeugkategorien wurden sogar 40 bis 60 Prozent Energie eingespart.

Attraktivere Arbeitsplätze: E-Mobilität als Pluspunkt

Eine erfolgreiche Elektrifizierung der Fahrzeugflotte gelingt nur mit der Akzeptanz der Mitarbeiter auf dem Vorfeld, so das Ökoinstitut, wobei sich Bedenken zu Beginn der Elektrifizierungsoffensive mittlerweile aufgelöst hätten.

Sina Salzer vom Bodenabfertigungsdienstleister Losch Airport Service sagt in diesem Zusammenhang: „Die Verbesserung am Arbeitsplatz durch eine geringere Lärm- und Luftschadstoffbelastung seit Beginn der Elektrifizierung ist enorm und wird von allen Beteiligten als positiv wahrgenommen.“

Darüber hinaus habe die zügige und konsequente Umstellung gesamter Fahrzeugklassen zur Akzeptanz des Projekts beigetragen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

29.07.2015 - 10:30

Der Budapester Flughafen Liszt Ferenc hat sein erstes Elektroauto in Betrieb genommen: einen smart fortwo electric drive. Dies ist der erste Schritt, den Fuhrpark des Flughafens zu modernisieren und den Treibhausgas-Ausstoß zu reduzieren, wie die Betreiberfirma Budapest Airport mitteilte.

08.08.2016 - 09:50

Nach einem 28-monatigen Praxistest wurde das efleet Projekt abgeschlossen. Gemeinsam mit dem Flughafen Stuttgart hat das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) im Rahmen von efleet untersucht, ob die i.d.R. dieselbetriebenen Nutzfahrzeuge am Flughafen sinnvoll durch Elektrofahrzeuge ersetzt werden können, um den Flughafenbetrieb nachhaltiger zu gestalten.

27.07.2015 - 11:33

Klingt nach aktuellem Stand ehrgeizig, ist aber das offizielle Ziel der baden-württembergischen Landesregierung, ausgerufen auf einem Ende letzter Woche veranstalteten Mobilitätsgipfel.

Premiumanbieter der Woche

LOGO SPIE

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz