Bewertung: 5 / 5

(1)
 
Wieder Weltmeister: 185.000 Elektroautos kamen im ersten Quartal 2019 in China auf die Straße.
VW

Wieder Weltmeister: 185.000 Elektroautos kamen im ersten Quartal 2019 in China auf die Straße.

Die Nachfrage nach Elektroautos und Hybriden nimmt exponentiell zu – das ergibt eine aktuelle Analyse der Unternehmensberatung Price Water Coopers (PWC). Batteriebetriebene Elektroautos sind demzufolge mit einer Wachstumsrate von 85,4 Prozent (295.888 Einheiten) das am stärksten wachsende Segment.

In den europäischen Top-5-Märkten – Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien und Italien - zeigten die E-Fahrzeuge im ersten Quartal 2019 ein positives Wachstum von insgesamt 34,5 Prozent, so die Analysten. Dabei verzeichneten die Vollstromer mit 61,7 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2018 den stärksten Zuwachs. Klassische Hybridfahrzeuge ohne externe Lademöglichkeit legten im selben Zeitraum um 38,1 Prozent zu. Bei Plug-in-Hybriden sank die Zahl der Neuzulassungen um 6,3 Prozent.

„Die Zahlen des letzten Quartals geben deutliche Hinweise, dass sich der Markt für Elektroautos strukturell verändert. Die Produktion hält mit dem Wachstum der Nachfrage nach elektrisch angetriebenen Modellen allerdings nicht Schritt. Der Markt für Elektromobilität ist in Europa derzeit sichtbar unterversorgt. Es fehlt immer noch die notwendige Produktauswahl, angekündigte Modelle etablierter Hersteller lassen auf sich warten“, sagt Felix Kuhnert, Global Automotive Leader bei PwC.

China bleibt Spitzenreiter bei E-Mobilität

Der weltweit größte Markt für Elektroautos ist weiterhin China. Dort nahm die Zahl der neuen batterieelektrischen Fahrzeuge PwC zufolge um 106,5 Prozent zu, während der Gesamtmarkt rückläufig war. Auch in absoluten Zahlen wird der Vorsprung des chinesischen Marktes deutlich: 185.000 der batteriebetriebenen Fahrzeuge kamen im ersten Quartal 2019 auf die Straße. Zum Vergleich: Die Top-5-Märkte der EU kamen zusammen gerade einmal auf 36.000 Neuzulassungen von Batteriefahrzeugen. Die Plug-in-Hybride kletterten in China auf rund 54.000 Neuzulassungen – ein Plus von 39,4 Prozent, die klassischen Hybride um 23,1 Prozent.

„Die Strategie in China ist klar erkennbar: Vollelektrische Autos sollen die konventionellen Antriebe nicht ergänzen wie in Europa, sondern wirklich ersetzen“, sagt Christoph Stürmer, Analyst bei PwC.

Verdreifachung der Vollstromer bis 2025

2019 werden insgesamt 2,7 Millionen batterieelektrische Fahrzeuge produziert, prognostiziert PwC. Bis 2025 könne sich diese Zahl auf rund acht Millionen verdreifachen. Bei den Plug-in-Hybriden erwartet PwC für dieses Jahr etwa 1,5 Millionen produzierte Einheiten, hauptsächlich im Segment der Premiummarken. Bis 2025 sei ein Anstieg um etwa das Vierfache auf rund fünf Millionen Fahrzeuge möglich.

Relevante Anbieter

Premiumanbieter der Woche

2019 04 16 wirelane Logo

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz