Bewertung: 0 / 5

 
Technische Konzeptstudie für ein rein batteriebetriebenes Elektroauto auf der kompakten Modular-Architektur (CMA).
Volvo

Technische Konzeptstudie für ein rein batteriebetriebenes Elektroauto auf der kompakten Modular-Architektur (CMA).

Die Volvo Car Group sichert sich Akkus für seine kommenden Elektroautos: der Autohersteller hat mit den Batterieherstellern CATL und LG Chem langfristige Vereinbarungen über die Lieferung von Lithium-Ionen-Batterien für die nächste Generation von Volvo und Polestar Modellen getroffen.

Die Vereinbarung hat ein Volumen von mehreren Milliarden US-Dollar und erstreckt sich nach Angaben von Volvo über das kommende Jahrzehnt. Die Batteriemodule sind für alle E-Fahrzeuge bestimmt, die auf der aktuellen modularen Plattform CMA sowie der kommenden Fahrzeug-Architektur SPA2 basieren.

Volvo elektrifiziert alle Modelle

Volvos eMobility-Strategie umfasst eine komplette Elektrifizierung der Modellpalette: ab 2019 sollen alle neuen Volvo Modelle auch in einer E-Version angeboten werden. Zudem kündigte die zur chinesischen Geely Gruppe gehörende schwedische Marke an, dass bis zum Jahr 2025 die Hälfte des weltweiten Volvo-Fahrzeugabsatzes vollelektrische Fahrzeuge sein sollen.

„Die Zukunft von Volvo ist elektrisch und wir sind fest entschlossen, die Zeiten der Verbrennungsmotoren hinter uns zu lassen. Die Vereinbarungen mit CATL und LG Chem zeigen, wie wir unsere ambitionierten Elektrifizierungsziele erreichen werden“, so Håkan Samuelsson, Präsident und CEO von Volvo Cars.

Martina Buchhauser, Senior Vice President für Beschaffung bei Volvo Cars fügt hinzu: „Mit dieser Vereinbarung sichern wir die Lieferung von Batterien für das kommende Jahrzehnt. Damit haben wir künftig zwei Lieferanten in allen Regionen weltweit und gewährleisten Flexibilität in unserer Lieferkette.“

Bis Ende des Jahres soll die erste Batteriemontage-Linie von Volvo im belgischen Werk in Gent fertiggestellt werden, wo auch die Plug-in-Varianten des Premium-SUV gefertigt werden. Das erste reine Elektroauto, das in Gent vom Band laufen wird, ist der Volvo XC40, der ebenso wie der vollelektrische Polestar 2 auf der kompakten Modular-Architektur CMA basiert. Ab diesem Jahr sollen die E-Modelle ebenfalls in einem von Volvo betriebenen Werk in Luqiao (China) produziert werden.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Hat Tesla die günstigsten Batterien?
22.11.2018 - 09:18

Analysten des Finanzinstituts UBS haben errechnet, dass die von Panasonic in Teslas Gigafactory 1 produzierten Batterien deutlich günstiger sind als die der Konkurrenz. Im Vergleich zu LG Chem sollen die gemeinsam von Panasonic und Tesla entwickelten Batteriezellen einen Kostenvorteil von 20 Prozent aufweisen.

Wochenrückblick KW48: Ford Transit PHEV +++ Elektroautos in den USA +++ Hondas Antriebsstrategie
30.11.2018 - 09:30

Nach London und Valencia kommt der neue Plug-in-Transit nun auch in Köln zu Testzwecken auf die Straße. Ab Frühjahr 2019 setzt Ford dort in Kooperation mit der Stadt Köln eine Flotte von 10 Transit PHEV bei städtischen Betrieben ein. Die Markteinführung des Ford Transit PHEV mit einer elektrischen Reichweite von rund 50 Kilometern ist für die zweite Jahreshälfte 2019 geplant.

Elektrofahrzeuge heizen Nachfrage nach Kupfer und Kobalt an
24.05.2018 - 07:14

Elektrofahrzeuge haben durch ihren leisen, lokal emissionsfreien Antrieb das Potenzial, einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen in den Städten zu leisten. Die weltweit zunehmende Zahl an E-Fahrzeugen führt jedoch auch zu einem stark wachsenden Bedarf an Rohstoffen, deren Abbau nicht immer im Einklang mit sozialen und ökologischen Anforderungen steht.

Relevante Anbieter

Premiumanbieter der Woche

2019 04 16 wirelane Logo

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz