Bewertung: 0 / 5

 
Audi ruft aktuell fast alle ausgelieferten Elektroautos vom Typ e-tron in die Werkstatt.
Audi AG

Audi ruft aktuell fast alle ausgelieferten Elektroautos vom Typ e-tron in die Werkstatt.

Wegen Sicherheitsmängeln werden tausende Elektroautos der Typen Audi e-tron und Jaguar I-Pace vorsorglich in die Werkstätten gerufen. Insgesamt sind rund 10.000 Fahrzeuge von den freiwilligen Rückrufen der Hersteller betroffen. Bisher soll es jedoch nicht zu Unfällen gekommen sein.

Nach Angaben der US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA sind 3.083 Jaguar I-Pace von einem Problem mit dem Rekuperationssystem, konkret von einer Störung zwischen dem elektrischen und mechanischen Bremssystem, betroffen. Da Jaguar, im Gegensatz zu Tesla, keine over-the-air-updates anbietet, erhalten die betroffenen Fahrzeuge das notwendige Update, welches das Problem beheben soll, in einer Werkstatt.

Über 2.000 Audi e-tron in Deutschland betroffen

Bei dem Audi e-tron könne über den Ladeanschluss Wasser in das Hochvoltsystem gelangen, was im schlimmsten Fall zu einem Brand der Batterie führen könne. Zwar sollen nicht alle Fahrzeuge von dem Problem betroffen sein, dennoch will Audi offenbar alle e-tron zur Sicherheit auf einen Fehler in der Dichtung an der Batterie überprüfen. Wie Audi Medien gegenüber bestätigte, sind in Deutschland 2.300 Fahrzeuge betroffen, weltweit sollen es insgesamt rund 7.000 Fahrzeuge sein.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Nach Bränden: China führt Sicherheitstest für Elektroautos ein
21.06.2019 - 08:37

Nachdem es in der jüngsten Vergangenheit mehrfach zu Bränden bei Elektroautos gekommen ist, hat die chinesische Regierung eine verbindliche Sicherheitsprüfung für E-Autos eingeführt. Alle Hersteller von E-Pkw müssen nun ihre Fahrzeuge einem Sicherheitscheck unterziehen, bei dem insbesondere die Hochvoltleitungen und das Batteriegehäuse überprüft werden sollen.

Wochenrückblick KW46: Neuer Kia e-Soul +++ Neuer Tesla Anschluss +++ Neue Ladestationen
16.11.2018 - 09:08

Neuauflage: Kia hat angekündigt, auf der Los Angeles Auto Show (30. November bis 9. Dezember) erstmals den neuen Soul zu präsentieren. Auch in der dritten Generation des kantigen Crossovers wird es eine reine Elektroversion geben – die in Europa die einzige erhältliche Modellvariante sein wird. Der neue Kia e-Soul wird 2019 auf den Markt kommen.

Renault ruft über 10.000 Einheiten seines Elektroautos ZOE in die Werkstatt
29.03.2016 - 09:41

Der kompakte Renault ZOE ist der Elektroauto-Verkaufsschlager des französischen Herstellers – 2015 war der ZOE mit knapp 18.500 Neuzulassungen (davon 1.787 in Deutschland) das meistverkaufte Elektroauto in Europa. Seit dem Marktstart 2012 wurden rund 42.300 ZOE gebaut – rund ein Viertel muss nun zur Überprüfung des Bremssystems in die Werkstatt.

Relevante Anbieter

Premiumanbieter der Woche

2019 04 16 wirelane Logo

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz