Bewertung: 0 / 5

 
Ford präsentiert zwei Plug-in-Hybrid-Modelle: eine Großraumlimousine und einen Transporter. Im Bild: Die umweltschonende Limousine namens Tourneo Custom Plug-in-Hybrid.
Ford

Ford präsentiert zwei Plug-in-Hybrid-Modelle: eine Großraumlimousine und einen Transporter. Im Bild: Die umweltschonende Limousine namens Tourneo Custom Plug-in-Hybrid.

Mit dem Transit bietet Ford einen Transporter in der Ein-Tonnen-Nutzlastklasse mit Plug-in-Hybrid-Antrieb, der Tourneo Plug-in-Hybrid ist eine Großraumlimousine mit acht Sitzplätzen. Beide erzielen eine kombinierte Reichweite von jeweils 500 Kilometern. 

Ab Oktober bietet der Autobauer außerdem seinen Kuga als Mild- und Plug-in-Hybrid-Varianten zur Vorbestellung an.

Der Transit-Plug-in-Hybrid fährt bis zu 56 Kilometer rein elektrisch – und ermöglicht so im Stadtverkehr lokal emissionsfreies und von Zufahrtsbeschränkungen in Umweltzonen befreites Fahren. Für die elektrische Reichweite des Tourneo werden ebenfalls gut 50 Kilometer angegeben. Mit sechs Kubikmetern verfügt der Transit Custom-Plug-in-Hybrid über das gleiche Laderaumvolumen wie die entsprechenden Verbrennermodelle und in Kombination seiner Motortypen erzielt er eine Reichweite von 500 Kilometern.

„Das Interesse unserer Kunden an Elektrofahrzeugen ist groß. Aber wir wissen auch, dass es noch Bedenken bezüglich der Ladeinfrastruktur und der Reichweite gibt. Der Transit Custom Plug-in-Hybrid hingegen glänzt ohne Kompromisse mit der gewohnten Alltagstauglichkeit. Er kombiniert die Vorteile des emissionsfreien Elektroantriebs mit der Freiheit, mühelos auch längere Fahrten absolvieren zu können“, so Ian Porter von Ford Europa.

Tourneo Custom-Plug-in-Hybrid: Sitzanordnung im Konferenzformat möglich

Der Tourneo Custom Plug-in-Hybrid sieht als einziges Fahrzeug seines Segments die Möglichkeit vor, die Sitze der zweiten und dritten Reihe im Konferenz-Format anzuordnen – so dass sich die Passagiere hier gegenübersitzen. Somit eignet sich das Fahrzeug etwa als Business-Shuttle für Unternehmen, die häufig in Umweltzonen unterwegs sind.

„Der neue Tourneo Custom Plug-in-Hybrid ist ein sehr innovatives und vielseitiges Fahrzeug, mit dem die Nutzer problemlos auch in innerstädtische Umweltzonen einfahren können“, bemerkt Ian Porter. „Ganz gleich, ob als Business-Shuttle oder als Familientransporter: Der Tourneo Custom Plug-in-Hybrid überzeugt mit hohem Komfort und vielen cleveren Detail-Lösungen. Darüber hinaus trägt er in verkehrsreichen Stadtteilen zur Verbesserung der Luftqualität bei.“

Bestellbar sind beide Modelle ab sofort, die ersten Fahrzeuge liefert Ford Ende des Jahres aus, heißt es. Der Transit Custom-Hybrid startet bei 47.995 Euro (netto), der Tourneo Custom-Hybrid bei 71.900 Euro (brutto).

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter