Bewertung: 0 / 5

 
In etwa einem Jahr soll hier auch der VW ID.3 vom Band laufen: die Gläserne Manufaktur in Dresden.
VW

In etwa einem Jahr soll hier auch der VW ID.3 vom Band laufen: die Gläserne Manufaktur in Dresden.

Der ID.3 soll außer im VW-Werk in Zwickau ab Herbst nächsten Jahres auch in der Gläsernen Manufaktur in Dresden montiert werden. Die Gläserne Manufaktur soll ein Center of Future Mobility werden, in dem innovative Technologien zusammen mit Industrie und Start-ups entwickelt werden.

Bereits in den vergangenen Monaten wurde der Standort in Dresden durch weitere Geschäftsfelder zukunftsfähig ausgebaut. VW hat dort unter anderem ein Startup-Gründerprogramm angesiedelt sowie ein Zentrum für Aus- und Weiterbildung – der Ausbau soll in den kommenden Monaten fortgeführt werden und einen Fokus auf Elektroautos haben. Der ID.3 auf Basis des Modularen Antriebs-Baukastens von VW soll ab Herbst 2020 auch in Dresden produziert werden. Anfang dieses Monats lief der erste ID.3 in Zwickau vom Band.

„Mit der Entscheidung, die ID. Familie nach Dresden zu bringen, ist der Standort in Sachsen zukunftsfest. Die Beschäftigtenzahl bleibt stabil. Wir erhöhen zugleich das Tempo bei der Elektromobilität. Wir brauchen die Manufaktur als wichtiges Schaufenster, um unsere Kunden bei der Elektromobilität und Digitalisierung mitzunehmen“, erklärt Konzernvorstand Gunnar Kilian.

VW-Arbeitsplätze am Standort Sachsen gesichert

In der Gläsernen Manufaktur arbeiten derzeit rund 380 Mitarbeiter, deren Arbeitsplätze mit der Produktion des neuen Elektroautos von VW nun gesichert seien. Jährlich werden derzeit rund 1.300 Fahrzeuge aus der Manufaktur an Kunden aus Deutschland übergeben, was deutlich gesteigert werden soll.

Jens Rothe, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats von Volkswagen Sachsen: „Die Unsicherheit nach dem Ende des Phaeton hat nun ein Ende gefunden. Mit der vorübergehenden e-Golf-Montage hat sich die Dresdner Mannschaft hervorragend auf die Zukunft der E-Mobilität vorbereitet und ist bestens gerüstet für unsere ID. Familie. Damit wird der Standort nachhaltig ausgelastet, und die Beschäftigung ist sicher.“

VW setzt auf E-Mobilität

Der Volkswagen Konzern plant bis 2029 bis zu 75 vollelektrische Fahrzeugmodelle und etwa 60 Autos mit Hybridantrieb auf den Markt zu bringen. Bis 2029 will Volkswagen konzernweit rund 26 Millionen Elektrofahrzeuge verkaufen – dafür will VW allein für die Elektromobilität rund 33 Milliarden Euro investieren.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz