Bewertung: 0 / 5

 
Die Montagefabrik in Bangkok soll die lokale Nachfrage nach Plug-in-Hybriden bedienen. Die Teilzeitstromer erfreuen sich Daimler zufolge in Thailand großer Beliebtheit.
Daimler

Die Montagefabrik in Bangkok soll die lokale Nachfrage nach Plug-in-Hybriden bedienen. Die Teilzeitstromer erfreuen sich Daimler zufolge in Thailand großer Beliebtheit.

Mercedes hat in seinem thailändischen Werk in Bangkok die Fertigung von Batterien für Plug-in-Hybride gestartet. Gemeinsam mit den lokalen Partnern Thonburi Automotive Assembly Plant (TAAP) und Thonburi Energy Storage Systems (TESM) hat der schwäbische Autobauer über 100 Millionen Euro in die Batterieproduktion und eine Werkserweiterung investiert. Mit den Batterien soll die Nachfrage nach Plug-in-Hybriden in Thailand bedient werden.

Der Neubau der Batteriefabrik entstand auf einem 50.000 Quadratmeter großen Grundstück auf dem Werksgelände in der Region Bangkok. Zusätzlich wurde das bestehende Automobilwerk erweitert. Insgesamt entstehen mehr als 300 neue Arbeitsplätze, davon 100 in der Batterieproduktion. Die Anlagen der Fertigung sind Daimler zufolge hoch standardisiert und flexibel nutzbar. Dadurch ließen sie sich in kürzester Zeit an die lokalen Marktbedingungen anpassen, so der Autobauer.

Die in der neuen Batteriefabrik gefertigten Batteriesysteme kommen unter anderem in der aktuellen Mercedes-Benz C-Klasse, E-Klasse, S-Klasse sowie dem Mercedes-Benz GLC und GLC Coupé zum Einsatz. Die Blaupause für die Produktionsstätte in Thailand lieferte Daimlers Batteriefabrik in Kamenz, deren Montagestationen für standortspezifische Bedarfe weiterentwickelt wurden. So könnten in der neuen Linie sämtliche Batterietypen für alle aktuellen und auch zukünftigen Plug-In Hybride gefertigt werden.

CO2-neutrale Produktion ab 2022 geplant

Ab 2022 will Mercedes in allen europäischen Werken komplett CO2-neutral produzieren. Diesem Anspruch werde die Batteriefabrik in Bangkok durch Einsatz großer Solaranlagen auf den Dächern der Produktionsgebäude gerechet. Überschüssiger Solarstrom wird beispielsweise in 2nd-Life-Batteriespeichersytemen aus wiederverwerteten Elektrofahrzeugbatterien zwischengespeichert.

Bangkok ist eine von sieben geplanten Fabriken für die Batteriemontage bei Daimler und die dritte, die in Betrieb geht. Die erste Fabrik in Kamenz ist im Serienbetrieb. Die zweite Fabrik in Kamenz, die chinesische Batteriefabrik in Peking und nun eben Bangkok in Thailand begannen 2019 mit der Serienproduktion. Die Batteriefabriken in Stuttgart-Untertürkheim, Tuscaloosa (USA) und Jawor (Polen) sollen Anfang der 2020er Jahre hinzukommen. Daimler investiert nach eigenen Angaben über eine Milliarde Euro in den Aufbau seines globalen Batterie-Produktionsverbunds.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz