Bewertung: 5 / 5

(1)
 
Fisker plant gemeinsam mit Foxconn ein Elektroauto herauszubringen, das deutlich günstiger als der Fisker Ocean (im Bild) sein soll.
Fisker

Fisker plant gemeinsam mit Foxconn ein Elektroauto herauszubringen, das deutlich günstiger als der Fisker Ocean (im Bild) sein soll.

Der Elektrotronikhersteller Foxconn will nun auch Elektroautos fertigen: Das Unternehmen aus Taiwan, das Apple, Google, Facebook, Microsoft, Amazon und HP zu seinen Kunden zählt, will im kommenden Jahr in den USA und Thailand E-Autofabriken aufbauen. Der Produktionsstart soll 2023 sein. Auch Standorte in Europa sind für einen späteren Zeitpunkt im Gespräch, berichtet Nikkei Asia.

In Thailand visiere das Unternehmen eine Produktionskapazität von 150.000 bis 200.000 Elektrofahrzeuge pro Jahr an. Die Fahrzeuge sollen zunächst auf dem thailändischen Markt verkauft und später auch in weitere südostasiatische Länder exportiert werden.

USA: 250.000 Elektroautos jährlich geplant

In den USA will Foxconn mit dem E-Auto Startup Fisker kooperieren und bis Ende 2023 mit der Fertigung beginnen. Fisker hatte bereits vor einigen Monaten angekündigt, zusammen mit Foxconn ein günstiges Elektroauto auf den Markt bringen zu wollen, wie Heise Ende Februar berichtete.

Heise zufolge plane Fisker den Produktionsstart des Fisker Ocean für Ende 2022. Von einem zweiten Modell wollen Fisker und Foxconn dann gemeinsam rund 250.000 Fahrzeuge jährlich produzieren, berichtet Heise weiter.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Sie sind an e-Lastenrädern interessiert? Finden Sie die besten Angebote!

Angebot anfordern!

Newsletter