Bewertung: 0 / 5

 
Bis 2025 will die Hauptstadt der Region Ligurien ihre komplette Busflotte elektrifizieren.
Solaris

Bis 2025 will die Hauptstadt der Region Ligurien ihre komplette Busflotte elektrifizieren.

Genua will bis 2025 seine komplette Busflotte elektrifizieren. Als Schritt auf diesem Weg hat der lokale Verkehrsbetreiber ATM nun 30 E-Busse bei Solaris bestellt. Die Auslieferung der Modelle vom Typ Urbino 12 electric soll im ersten Quartal 2022 erfolgen. Der Gesamtwert der Bestellung liegt bei rund 15 Millionen Euro.

Die Urbino 12 electric verfügen über 24 Sitzplätze und werden von einem 220 kW starken Zentralmotor angetrieben. Verkehrsbetreiber ATM hat sich dabei für Batteriepakete mit einer Kapazität von rund 250 kWh entschieden. Geladen werden die E-Busse über Nacht im Depot. Jeder der Urbino 12 electric für Genua wird zwei Steckeranschlüsse besitzen: auf der rechten und linken Seite über dem vorderen Radhaus.

Corona-Schutz durch Luftreinigungssystem

Um mehr Sicherheit während der Corona-Pandemie zu bieten, ist in den Bussen ein Luftreinigungssystem verbaut, das der Verbreitung des Virus entgegenwirken soll. Der Innenraum ist zusätzlich mit einer transparenten Nano-Schutzbeschichtung mit mikroskopischen Keramikteilchen versehen.

Mit der Bestellung aus Genua kann Solaris seine Position im E-Busbereich in Italien ausbauen. Über die Hälfte der Elektrobusse, die aktuell auf italienischen Straßen unterwegs sind, seien Solaris-Fahrzeuge – so der polnische Hersteller. Solaris hat bislang E-Busse nach Venedig, Bergamo und Bozen geliefert. Die größte Bestellung italienischer Kommunen und Städte kam bislang aus Mailand, das 250 E-Busse bei Solaris geordert hat.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Sie sind an e-Lastenrädern interessiert? Finden Sie die besten Angebote!

Angebot anfordern!

Newsletter