Bewertung: 0 / 5

 
Mittelfristig sollen alle Fahrzeuge der Insel mit Strom betrieben werden.
Citroën

Mittelfristig sollen alle Fahrzeuge der Insel mit Strom betrieben werden.

Citroën will gemeinsam mit weiteren Unternehmen die Ägäisinsel Chalki in eine emissionsfreie, energieautarke Eco-Insel transformieren. Dazu soll die Insel mit einer großen Solaranlage ausgerüstet werden und mittelfristig jedes Fahrzeug auf Chalki elektrisch fahren. 

Chalki ist eine 27 Quadratkilometer große Insel mit rund 500 Einwohnern, die im Hafenort Emborios leben. Sie ist eine von mehreren Ägäis-Inseln, die nach dem Willen der griechischen Regierung zur emissionsfreien Modellregion werden sollen. 

Stromer für die Insel-Behörden

Citroën versorgt nun zunächst die Behörden von Chalki mit einer Flotte aus sechs rein elektrischen Fahrzeugen: Zwei Exemplare des E-Leichtfahrzeugs Ami für die Polizei und die Küstenwache, zwei ë-C4 sowie einen ë-SpaceTourer für die Gemeinde und einen ë-Jumpy für die lokale Energiegemeinschaft Chalki. Zwei dieser Fahrzeuge stellt der Autobauer über ein kostenloses Leasing für 48 Monate zur Verfügung. Danach wird Citroën die Fahrzeuge nach eigenen Angaben zurückkaufen und sie anschließend der Gemeinde Chalki spenden.

Mittelfristig soll dann jedes Fahrzeug auf Chalki durch ein E-Auto ersetzt werden. Dazu werde man Unternehmen und Privatpersonen die Möglichkeit bieten, E-Fahrzeuge zu erschwinglichen Preisen zu erwerben. Bis wann die Umstellung abgeschlossen sein soll, haben die Franzosen noch nicht konkretisiert. 

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit der Insel Chalki im Rahmen dieses einzigartigen Projekts. Mit diesem mutigen und innovativen Vorhaben entspricht es voll und ganz den Werten von Citroën. Wir setzen uns dafür ein, die Elektrifizierung für alle zugänglich zu machen und sind sehr stolz darauf, zur Umwandlung von Chalki in eine autarke, smarte und nachhaltige Insel beizutragen“, sagte Citroën-Chef Vincent Cobée.

5G und Megawatt Solarpark

Um Chalki unabhängig vom griechischen Stromnetz zu machen und komplett mit grüner Energie zu versorgen, wird Akuo Griechenland einen 1-Megawatt Solarpark auf der Insel aufbauen. Vodafone Griechenland wird zudem das Mobilfunknetz der Insel auf 5G aufrüsten. Über das schnelle Netz sollen die Bewohner mit Telemedizin und E-Learing-Angeboten versorgt werden. Die gute Internetabdeckung soll die Insel außerdem für "digitale Nomaden" attraktiv machen.

Chalki ist nicht die einzige Insel in der Ägäis, die künftig energieautark und emissionsfrei werden soll. Volkswagen und die griechische Regierung haben eine entsprechende Vereinbarung für die Insel Astypalea getroffen. 

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Sie sind an e-Lastenrädern interessiert? Finden Sie die besten Angebote!

Angebot anfordern!

Newsletter