Bewertung: 0 / 5

 
Im neuen Werk namens Lydia läuft nun der BMW i3 eDrive 35L vom Band.
BMW

Im neuen Werk namens Lydia läuft nun der BMW i3 eDrive 35L vom Band.

BMW Brilliance hat ein neues Autowerk in Shengyang eröffnet. In dem neuen Werk namens Lydia wird nun der neue BMW i3 produziert, den die Bayern bislang exklusiv im Reich der Mitte anbieten. Die jährliche Produktionskapazität der BMW Shenyang Werke soll sich damit laut BMW auf 830.000 Fahrzeuge erhöhen.

15 Milliarden Yuan (umgerechnet rund 2,13 Milliarden Euro) hat BMW in das neue Werk gesteckt. Damit sei die Fabrik das größte Einzelprojekt der BMW Group in China, so der bayrische Autobauer. Das neue Werk verfügt über alle wichtigen Produktionsprozesse von Presswerk über den Karosseriebau und die Lackiererei bis hin zur Endmontage.

Das Werk Lydia ist laut BMW voll flexibel und kann bis zu 100 Prozent vollelektrische Fahrzeuge produzieren. Bereits jetzt läuft dort der neue BMW i3 eDrive 35L vom Band. Die Elektrolimousine hat zwar den Namen des E-Pioniers i3 geerbt, basiert aber auf der 3er Limousine also auf einer Verbrenner-Plattform.

Elektrischer 3er für China

Die E-Maschine des i3 eDrive35L leistet 210 kW / 286 PS und soll den Stromer in 6,2 Sekunden von Null auf Hundert bringen. Die Batterie hat eine Kapazität von 70,3 kWh (66,1 kWh netto). Mit einer Akkuladung soll der elektrische 3er bis zu 526 Kilometer nach dem chinesischen CLTC-Fahrzyklus bewältigen können. Dieser fällt üblicherweise höher aus als der WLTP-Prüfzyklus. 

„Wir verstärken unser Engagement für Elektromobilität. Bis 2025 soll mehr als ein Viertel unseres Absatzes in China vollständig elektrisch sein. Mit der erweiterten Produktionsbasis von BMW in Shenyang sind wir nun vollständig darauf vorbereitet, die wachsende Marktnachfrage nach E-Mobilität in China zu bedienen“, sagt Jochen Goller, Präsident und CEO der BMW Group Region China.

Grünstrom aus eigener Produktion

Der gesamte Werkverbund in Shenyang arbeitet BMW zufolge ausschließlich mit Grünstrom. Produziert wird der Strom u.a. aus eigenen Sonnenkollektoren mit einer aktuellen Gesamtfläche von 290.000 Quadratmetern.

Diese Photovoltaik-Anlagen können nach Angaben des Autobauers 44.000 MWh Strom pro Jahr erzeugen - genug, um 9.000 Haushalter für ein ganzes Jahr mit Strom zu versorgen. Im Werk Lydia sollen nun weitere Solaranlagen mit einer Fläche von 120.000 Quadtratmetern entstehen.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Sie sind an e-Lastenrädern interessiert? Finden Sie die besten Angebote!

Angebot anfordern!

Newsletter