Bewertung: 5 / 5

(1)
 
Tesla war im ersten Halbjahr 2022 die volumenstärkste Importmarke in Deutschland (Bild: Tesla Model Y).
Tesla

Tesla war im ersten Halbjahr 2022 die volumenstärkste Importmarke in Deutschland (Bild: Tesla Model Y).

Im ersten Halbjahr 2022 waren laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) 44,3 Prozent aller neu zugelassenen Pkw in Deutschland mit alternativen Antrieben ausgestattet, darunter rund ein Viertel mit Elektroantrieben bzw. 13,5 Prozent Vollstromer.

Das sind 14,2 Prozent mehr Neuzulassungen von Pkw mit alternativen Antrieben – darunter fasst das KBA reine Elektroautos, Hybridfahrzeuge, Plug-in-Hybride sowie mit Brennstoffzelle, Gas und Wasserstoff betriebene Pkw zusammen – als im Vorjahreszeitraum.

Elektroantriebe – also BEV, Plug-in-Hybride und Brennstoffzellen-Pkw – machten knapp ein Viertel (24,7 Prozent) der Neuzulassungen aus, das ist eine Steigerung um 9,8 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2021. Reine Elektroautos hatten laut KBA im Berichtszeitraum einen Anteil von 13,5 Prozent an den Neuzulassungen und verzeichnen damit ein deutliches Plus von 26,2 Prozent zum Vorjahreszeitraum.

Flottenanteile vollelektrischer Modelle an Neuzulassungen bei deutschen Marken

Bei den deutschen Automarken hatte Smart mit 100 Prozent den größten Flottenanteil an Vollstromern, mit weitem Abstand gefolgt von Mini mit einem Viertel (25,6 Prozent) vollelektrischer Pkw-Neuzulassungen von ihrem Gesamtvolumen. Opel und Porsche erreichten laut KBA jeweils Anteile von 14,3 Prozent BEV.

BMW und Mercedes-Benz konnten sich steigern, liegen aber noch im einstelligen Bereich: bei BMW legten die reinen Elektroautos um 75 Prozent zu auf einen Flottenanteil von 9,8 Prozent und Mercedes steigerte sich um 142,9 Prozent auf einen Anteil von 8,5 Prozent. Volkswagen verzeichnete im ersten Halbjahr gar einen Rückgang von 35,4 Prozent, hatte dabei aber den gleichen Anteil wie die Stuttgarter an der eigenen Flotte und war mit 18.887 neu zugelassenen vollelektrischen Pkw im ersten Halbjahr insgesamt die volumenstärkste deutsche Marke.

Volumenstärkste Importmarken im ersten Halbjahr 2022

Die anteils- sowie volumenstärkste BEV-Importmarke war in den ersten sechs Monaten dieses Jahres Tesla. Mit 18.259 in Deutschland neu zugelassenen Elektro-Pkw (sowie natürlich 100 Prozent reine Stromer) liegt die Elektroautomarke aus den USA im ersten Halbjahr knapp hinter VW und damit bei den Importmarken vorn.

Hyundai folgt Tesla mit 13.503 Einheiten, einem Flottenanteil von 28,1 Prozent und einer Steigerung um 17,1 Prozent. Danach kommt Renault mit 11.477 reinen Stromern Elektrofahrzeugen auf Platz drei der Importmarken. Vollelektrische Pkw machen bei dem französischen Autobauern 30,2 Prozent Flottenanteil bei den deutschen Neuzulassungen aus, was einer Steigerung um 30,7 Prozent entspricht. Knapp dahinter kommt Fiat mit 11.301 BEV, einer deutlichen Steigerung von 188,5 Prozent und einem Flottenanteil von 30 Prozent.

Sämtliche BEV-Modelle sowie ihre Neuzulassungszahlen für das erste Halbjahr 2022 gibt es hier.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Sie sind an e-Lastenrädern interessiert? Finden Sie die besten Angebote!

Angebot anfordern!

Newsletter