Bewertung: 0 / 5

 
Die wasserstoffbetriebenen Opel Vivaro-e Hydrogen werden von H2-Mobility als Servicefahrzeuge im eigenen Tankstellennetz verwendet.
Opel

Die wasserstoffbetriebenen Opel Vivaro-e Hydrogen werden von H2-Mobility als Servicefahrzeuge im eigenen Tankstellennetz verwendet.

H2-Mobility hat an einer Shelltankstelle im Tempelhofer Weg seine fünfte Wasserstoff-Station in Berlin eröffnet. Mit über 850 Kilogramm Wasserstoff sei die neue Tankstelle eine der größten in Europa, so der Betreiber. Brennstoffzellen-Lkw und -Müllsammler können hier mit 350 bar, Pkw und leichte Nutzfahrzeuge mit 700 bar H2 auftanken.

Zentraler Grund für die hohe Leistung: Nirgendwo sonst in Deutschland wachse das H2-Fahrzeugaufkommen ähnlich schnell wie in Berlin, so das Unternehmen. An der Station Tempelhofer Weg tanken zukünftig nicht nur die Müllsammler der BSR, sondern auch die Flotte von „H2 move Berlin“, die bis zum Sommer 2023 über 200 Toyota Mirai im Fahrservice umfassen soll.

Erste Wasserstoff-Lkw für Berlin

Noch im Frühjahr sollen außerdem der erste Wasserstoff-Lkw an Kunden in Berlin ausgeliefert werden. Darunter auch im Hylane Mietservice. Das Unternehmen bietet Brennstoffzellen-Lkw in Deutschland in einem Pay-per-Use Modell an, darunter auch Hyundais H2-Laster Xcient.

„Unsere Mieter sind seit Ende letzten Jahres mit Wasserstoff-Lkw in Deutschland unterwegs. Der Ausbau der Tankinfrastruktur gibt unseren Kunden zunehmende Flexibilität bei der Planung ihrer Routen und stellt durch regionale Redundanzen eine zuverlässige Wasserstoffversorgung sicher. Das ist wichtig, weil wir insbesondere im schweren Güterverkehr mehr Fahrzeuge mit nachhaltigen Antrieben brauchen, um die Klimaschutzziele zu erreichen“, sagt Sara Schiffer, Geschäftsführerin Hylane.

Der Bau der Wasserstofftankstelle wurde im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) mit insgesamt 1,3 Millionen Euro durch das Bundesministerium für Digitales und Verkehr gefördert.

„Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien sind ein wichtiger Baustein für die klimafreundliche Mobilität. Das Bundesverkehrsministerium fördert deshalb den Aufbau eines Grundnetzes öffentlich zugänglicher Wasserstofftankstellen. Wir gehen damit in Vorleistung und schaffen die notwendigen Voraussetzungen für klimaneutralen Verkehr auf der Straße. Damit Menschen und Unternehmen zunehmend auf alternative Antriebe setzen, braucht es eine robuste und breit verfügbare Infrastruktur“, sagt Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP).

120 weitere Wasserstofftankstellen geplant

Die Technik der neuen Tankstelle kommt von Air Liquide. Für Bau und Betrieb zeichnet H2-Mobility verantwortlich. Das Unternehmen betreibt aktuell 95 Wasserstoffstellen mit 700 bar, hinzu kommen eine Handvoll Tankstellen mit 350 bar für schwere Nutzfahrzeuge. In den kommenden vier Jahren will H2 Mobility das Netz um bis zu 120 weitere Standorte deutschlandweit ergänzen. 

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Sie sind an e-Lastenrädern interessiert? Finden Sie die besten Angebote!

Angebot anfordern!

Newsletter