Bewertung: 0 / 5

Kia Motors

Der Kia Soul EV kommt Ende des Jahres in 16 europäischen Ländern (darunter auch Deutschland) auf den Markt – dies nimmt der koreanische Autohersteller zum Anlass, ein Netz aus 100-kW-Schnellladestationen zu errichten. Die europaweit ersten beiden Ladesäulen wurden diese Woche in Frankfurt an der Deutschland- und Europazentrale von Kia Motors in der Theodor-Heuss-Allee in Betrieb genommen. An diesen Stationen soll sich der Akku des Elektroautos in 25 Minuten wieder auf 80 Prozent bringen lassen. Rund 233 Ladestationen plant der Hersteller europaweit, mit den bereits existierenden 140 soll das künftige Ladenetzwerk der Marke dann 373 Stationen umfassen.

Französische Elektromobilitäts-Allianz: Renault und Bolloré haben eine weitreichende Industriekooperation beschlossen. So soll ab der zweiten Jahreshälfte 2015 das Bolloré-Elektroauto Bluecar wieder in Frankreich produziert werden, nämlich im Renault Werk im nordfranzösischen Dieppe. Ein Joint Venture der beiden Unternehmen soll zudem neue, europaweite Elektroauto-Carsharing-Angebote entwickeln. Schließlich wird Renault im Auftrag von Bolloré eine Machbarkeitsstudie über die Konzeption, Entwicklung und Fertigung eines neuen Elektrofahrzeugs für die Stadt ausarbeiten. Einige Detail stehen schon fest... (eMobilitätOnline berichtete)

Cité lib by Ha:mo“: Das innovative E-Carsharing-Konzept mit ultrakompakten Elektrofahrzeugen von Toyota ist heute in Grenoble gestartet. Insgesamt besteht die Flotte aus 70 Elektroautos: 35 dreirädrigen i-ROAD und 35 vierrädrigen COMS.

Elektroautos beim TÜV schneiden gut ab: dies melden die Sachverständigen des Verbandes der TÜV (VdTÜV). So zeigen Stromer bei der HU bislang überwiegend nur geringe Mängel. Wenn, dann gab es Probleme mit Ladestecker, Ladeanschluss und Warnaufkleber. Allerdings könne dies angesichts der noch geringen Verbreitung von Elektroautos nur eine vorläufige Einschätzung sein...

Ist autonomes Fahren die Zukunft? Zahlreiche Hersteller forschen an den entsprechenden Technologien. Diese Woche gab es aus der Richtung neues von GM/Opel (eMobilitätOnline berichtete) und Tesla (eMobilitätOnline berichtete).

DRIVE-E-Bewerbungsstart: Ab sofort können sich Studierende für die DRIVE-E-Akademie 2015 in Erlangen sowie den DRIVE-E-Studienpreis 2015 bewerben. (eMobilitätOnline berichtete)

Elektroautos sind in Bayern am beliebtesten – zumindest was die Offenheit gegenüber der Elektromobilität anbelangt. Dies ist ein Ergebnis der repräsentativen E.ON Energie-Studie 2014. Demnach würden 67 Prozent der Bayern gerne mit einem E-Auto zur Arbeit und 78 Prozent zum Einkaufen fahren. Im Bundesschnitt sind es 61 bzw. 69 Prozent.

8.401 BMW i3 gingen seit Anfang des Jahres in alle Welt, so die neuesten BMW-Verkaufszahlen zum innovativen Elektroauto.

Fast ausverkauft ist wenige Monate nach dem Beginn der Produktion der VW XL1 – nicht schlecht bei einem Preis von über 110.000 Euro, allerdings ist die Auflage auch nur auf 200 Stück der stylishen Diesel-Plug-in-Hybride limitiert.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz