Bewertung: 0 / 5

IFCAR/Public Domain

E-Smart geht in die nächste Runde: Ab 2016 soll nicht nur die neue Generation des Smart ForTwo ED auf den Markt kommen, sondern auch eine Elektroversion des Smart ForFour, so Smart-CEO Dr. Anette Winkler auf der Pariser Motorshow gegenüber dem Magazin AutoExpress. Neben einem neuentwickelten Antriebsstrang sollen die E-Smarts auch über neue Batterietechnologie verfügen – kurz: Alles werde neu sein, so Winkler. Aktuell sollen rund 5 Prozent aller verkauften Smarts Elektroautos sein.

Toyota Hybrid-Van in frischem Design: Februar 2015 kommt der überarbeitete Prius+ in den Handel – nach einer "Frischzellenkur", so Toyota. Die bezieht sich allerdings weniger auf die Batterie als auf eine optische Auswertung, neue Technologien und eine komfortablere Ausstattung.

Neuer Plug-in-Audi? Laut Medienberichten soll der ebenfalls 2015 auf den Markt kommende Elektro-Sportler R8 nicht nur als reines Elektroauto, sondern auch als Plug-in-Hybride angeboten werden.

Mitsubishi plant weiteres Plug-in-Modell: Mit dem Outlander PHEV ist Mitsubishi nach langer Zeit wieder ein Erfolg geglückt – in einigen Ländern kann die Nachfrage nach dem Plug-in-SUV kaum befriedigt werden. Nun soll auch die neue Generation des großen Geländewagens Mitsubishi Pajero als Plug-in-Hybride auf den Markt kommen – vermutlich schon im nächsten Jahr.

Laden ohne Vertrag und Anmeldung ist ab November mit „RWE ePower direct“ möglich: Die neue Bezahlmethode erlaubt es Elektromobilisten, über die kostenlose App „e-kWh“ an allen RWE-Ladestationen sowie bei allen 75 Stadtwerke-Partnern im RWE-Ladestationsverbund via Kreditkarte oder Paypal abzurechnen. Rund 1.400 ökostromgespeiste Ladepunkte in Deutschland können damit angefahren werden.

In die gleiche Kerbe schlägt "intercharge direct", mit der die Hubject GmbH ebenfalls eine Direktbezahllösung per Paypal anbietet.

An einem E-Bike aus Holz arbeiten aktuell eine Arbeitsgruppe der Hochschule für nachhaltige Entwicklung in Eberswalde (HNEE) und der Möbelbauer System 180. Das sog. "Wood E-Bike" ist mit einem Rahmen aus heimischem Eschenholz ausgestattet und soll bereits im nächsten Jahr in Produktion gehen. (eMobilitätOnline berichtete)

Wilde Spekulationen gab es diese Woche um einen Tweet von Tesla-Chef Musk. Ein Buchstabe stand im Mittelpunkt des Interesses: D. Ein neues Modell? Ein neuer Name für das angekündigte Model 3? Nein, D steht für Dual Motor, den neuen Allradantrieb, der künftig für jede Model S-Variante verfügbar sein wird, die dann mit je einem Motor an jeder Achse ausgestattet ist. Im Gegensatz zu konventionell betriebenen Allradfahrzeugen soll das Model S-D von Tesal sogar effizienter sein und über etwas mehr Reichweite verfügen als ein "normales" Model S. Das neue Model S P85D soll sogar in nur knapp über 3 Sekunden auf rund 100 km/h beschleunigen – schneller als ein McLaren, so Musk. Weitere Features: Das Elektroauto soll über eine Autopilot-Funktion verfügen, selbständig einparken können sowie per Fernsteuerung selbständig zum Fahrer fahren (was auf öffentlichem Grund noch nicht gestattet ist). Die D-Versionen des Model S werden in den USA ab Dezember bzw. Februar 2015 erhältlich sein.

E-Auto-Verkäufe im September: Im vergangenen Monat wurden in Deutschland 747 Elektroautos abgesetzt (eMobilitätOnline berichtete). In Frankreich waren es mit über 1.500 E-Autos rund doppelt so viele, in den USA kamen gar 5.983 batteriebetriebene Autos neu auf die Straße.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter