Bewertung: 0 / 5

 
Der neue stationäre Speicher von RWE Effizienz
obs/RWE Effizienz GmbH/Joerg Mettlach

Der neue stationäre Speicher von RWE Effizienz

Elektro-Dienstwagen: Gestern hat Staatsminister Rainer Robra, Chef der Staatskanzlei Sachsen-Anhalt, das erste Elektroauto seiner Behörde in Empfang genommen: Die Bediensteten der Staatskanzlei können für ihre Dienstfahrten nun lokal emissionsfrei mit einem BMW i3 erledigen.

Nach Tesla und Daimler nun RWE: Die RWE Effizienz GmbH hat auf der Messe Intersolar das neue Stromspeichersystem RWE Storage flex für Privathaushalte mit Photovoltaikanlage vorgestellt. Der stationäre Speicher – nicht ganz so stylish wie die Tesla-Version (eMobilitätOnline berichtete)- basiert auf der Sony Fortelion (TM) Lithium-Ionen-Technologie und ist ab 7.000 Euro netto erhältlich.

Erste E-Bus-Linie Sachsens: Mitte kommender Woche wird in Dresden die erste rein elektrische Buslinie des Bundeslandes in Betrieb genommen. Die ersten Elektrobusse sind testweise schon seit Februar im Einsatz und haben sich offensichtlich bewährt. Die Umsetzung kostet rund 900.000 Euro, finanzielle Unterstützung erhalten die Dresdner Verkehrsbetriebe vom Bund und der TU Dresden.

Spannendes E-Bike-Konzept: Das Startup add-e hat eine unkonventionelle Nachrüstlösung für Fahrräder entwickelt... (eMobilitätOnline berichtete)

Shopping-Stromtankstelle: ALDI Süd setzt seinen angekündigten Aufbau eines solargespeisten Schnellladenetzes fort. Diese Woche wurde in Stuttgart die dritte Stromtankstelle eröffnet, insgesamt sollen 14 Stationen im Stuttgarter Raum entstehen, teilte das Unternehmen mit. Bis Mitte des Jahres sollen 50 Schnelllader errichtet werden.

eMobility-Projekte: Um die Elektromobilität in Europa zu pushen und den europäischen Standort für die Elektrofahrzeugentwicklung und -produktion weiter zu stärken, sind einige neue, von der EU geförderte Forschungsprojekte gestartet... (eMobilitätOnline berichtete)

Neues vom Tesla Model 3: Nach Medienberichten sollen ein paar Details zum für 2017 geplanten Tesla Model 3 durchgesickert sein. Demnach soll das kalifornische Elektroauto rund 35.000 Euro kosten und über eine ordentliche Reichweite von 400 Kilometern verfügen. Möglicherweise werde das Model 3 mit optional mit einem oder zwei Elektromotoren angeboten, wodurch die Basisversion günstig gehalten werden könne.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

25.09.2015 - 12:10

Tesla up, BMW down: Während Tesla in den ersten 8 Monaten im Vergleich zum Vorjahr in Deutschland den Absatz des Model S um 84 Prozent steigern konnte (eMobilitätOnline berichtete), sieht die entsprechende Bilanz für den i3 von BMW eher schlecht aus: die Verkäufe sind um 27 Prozent gesunken, wie ein Branchenportal nachgerechnet hat.

08.06.2015 - 10:03

Ein E-Bike, das von außen als solches nicht erkennbar ist? Das österreichische Start-up add-e aus Villach/Kärnten hat einen innovativen Nachrüstantrieb entwickelt, der jedes Fahrrad nach kurzer Montage in ein E-Bike verwandeln soll.

14.11.2014 - 11:15

Eine Insel fährt elektrisch: Auf der niederländischen Nordseeinsel Terschelling ist das weltweit größte Insel-Carsharing gestartet. Künftig steht Touristen sowie den 4.800 Einwohnern eine große Elektroauto-Flotte zur Verfügung – Nissan hat ganze 65 Nissan Leaf übergeben. Die E-Autos können minutenweise gemietet werden. Die E-Flotte soll auf 100 Leaf ausgebaut werden.

Premiumanbieter der Woche

LOGO SPIE

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz