Bewertung: 0 / 5

 
Für seine kommenden E-Modelle benötigt Volkswagen Batteriezellen für viele Milliarden Euro.
Volkswagen

Für seine kommenden E-Modelle benötigt Volkswagen Batteriezellen für viele Milliarden Euro.

Nachdem kürzlich bereits ein Unternehmenssprecher interne Diskussionen über eine eigene Zellfertigung bestätigte, betonte nun auch der neue VW-Chef Diess die Notwendigkeit, eine Zellproduktion in Europa zu diskutieren. Bis 2025 will Volkswagen Batteriezellen im Wert von 50 Milliarden Euro einkaufen, davon seien 40 Milliarden bereits verplant.

Derweil führt die steigende Nachfrage nach Elektroautos offenbar zu Lieferproblemen bei Batteriesystemen. So werden aktuell Käufer eines Hyundai Ioniq in Kanada mit dem Argument eines zeitweisen globalen Batterieengpasses auf Wartezeiten eingestimmt.

Auch in der EU wächst die Nachfrage: Im ersten Quartal 2018 wurden über 30.000 reine Elektroautos neu zugelassen. 

eMobility-Kooperation: BMW und ADAC haben eine Zusammenarbeit vereinbart. ADAC-Mitglieder sollen künftig vergünstigte Leasing-, Finanzierungs- und Kaufangebote für den BMW i3 erhalten. „Unsere Kooperation mit der BMW Group ist ein wichtiger Beitrag zur Entwicklung der Elektromobilität in Deutschland, denn wir ermöglichen unseren Clubmitgliedern praktische Erfahrungen zu attraktiven Konditionen“, sagt Mahbod Asgari, Vorstand der ADAC SE, anlässlich der Ankündigung der Partnerschaft in München. „Mit BMW haben wir hierbei einen etablierten Partner mit fortschrittlicher Technik gewählt, der über entsprechende Lieferkapazitäten verfügt.“

Absatzplus: Toyota verzeichnete in Deutschland für April 2018 genau 7.913 Neuzulassungen, ein Plus von 19 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat. 53 Prozent der Neuzulassungen waren Hybridfahrzeuge.

In Frankreich kamen im April 2018 genau 1.990 Elektroautos neu auf die Straßen, ein Plus von knapp 30 Prozent im Vergleich zum April 2017. 

BVG setzt auf Diesel: Die Berliner Verkehrsbetriebe haben bei Daimler im Rahmen eines flexiblen Auftrags bis zu 950 Stadtbusse vom Typ Citaro bestellt. Die Busse, die in den kommenden Jahren abgerufen werden können, sollen "mit hocheffizienten und schadstoffarmen Motoren nach der aktuellsten europäischen Abgasrichtlinie ausgestattet" sein – Elektrobusse scheinen also nicht dabei zu sein, obwohl demnächst ein neuer E-Citaro auf den Markt kommt.

Der Berliner Senat hat die Prämie für den Umstieg auf Hybridtaxis verlängert und verdoppelt. 5.000 Euro Zuschuss gibt es künftig, wenn das Dieseltaxi gegen ein Hybridmodell getauscht wird. 

Die Groupe PSA hat sich für das belgische Unternehmen Punch Powertrain als Lieferant von elektrischen Antrieben für die nächsten Generationen von Hybrid- und Elektrofahrzeugen entschieden. Konkret geht es um ein patentiertes, leichtes Doppelkupplungsgetriebe.

Garching steigt um: Im Auftrag der Stadt hat das Ingenieurbüro S & T aus Oberschleißheim ein umfassendes Ladeinfrastruktur-Konzept entwickelt. Garching bei München soll in den kommenden Jahren mit einem dichten Netz an Ladestationen ausgestattet werden. Insgesamt sollen in der Kleinstadt 70 Stromtankstellen mit je 2 Ladepunkten entstehen, die den Umstieg auf Elektroautos für die Bürger erleichtern sollen.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz