Bewertung: 0 / 5

 
Einer aktuellen Umfrage zufolge wollen 16 Prozent der Haushalte in Deutschland ein Elektroauto kaufen. Im Bild der smart electric drive.
Daimler

Einer aktuellen Umfrage zufolge wollen 16 Prozent der Haushalte in Deutschland ein Elektroauto kaufen. Im Bild der smart electric drive.

16 Prozent der Haushalte in Deutschland wollen sich dem aktuellen KfW-Energiebarometer zufolge ein Elektroauto kaufen. Aktuell sind es 2 Prozent der Haushalte, die ein E-Auto besitzen. Folgen die Befragten ihren Äußerungen, könnte in naher Zukunft jeder 6. Haushalt über ein Elektroauto verfügen. Als größtes Hindernis für den Kauf wurde die lückenhafte Ladeinfrastruktur (84 Prozent) benannt, gefolgt von einer mangelnden Reichweite (81) und einem hohen Kaufpreis (79). 

Der Elektronikkonzern Samsung hat Gerüchte dementiert, nach denen er im Begriff ist, ein Elektroauto zu bauen. 

Die beiden Elektroautos Kona und Ioniq von Hyundai sind bis mindestens Jahresende in Deutschland ausverkauft

Volkswagen hat die Aussicht auf eine Großbestellung aus Brasilien: Die Brauerei Ambev plant offenbar, gemeinsam mit kooperierenden Logistikunternehmen, ganze 1.600 VW E-Trucks zu bestellen. Die E-Trucks, die VW noch gar nicht auf den Markt gebracht hat, könnten im Jahr 2023 geliefert werden. 

Das Schweizer Startup Share your Bicar ist eigenen Angaben kurz davor, mit seinem Mikroelektromobil Bicar Mobilitätsdienstleistungen anbieten zu können. 

Wissenschaftler der University of Michigan in Ann Arbor sollen eine metallische Lithium-Batterie entwickelt haben, die die Reichweite von Elektroautos verdoppeln könnte. Der Durchbruch gelang durch den Ersatz des flüssigen durch einen keramischen Elektrolyten.

Noch 7 Tage können sich Kommunen und Unternehmen auf eine Förderung von Elektrofahrzeugen und der zum Betrieb notwendigen Ladeinfrastruktur gemäß der Förderrichtlinie Elektromobilität vom 5. Dezember 2017 des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) bewerben. 

In Bayern hat die 3. Förderrunde für Ladesäuleninfrastruktur nach Aussage der Landesregierung alle Erwartungen übertroffen. Bayerns Wirtschafts- und Energieminister Franz Josef Pschierer erklärte: „Mit 238 Förderanträgen ist die dritte Runde unseres Förderprogramms die bislang erfolgreichste. Es wurden mehr Anträge gestellt als in den beiden Runden zuvor zusammen. Damit werden voraussichtlich mehr als 630 zusätzliche Ladesäulen mit rund 1.200 Ladepunkten errichtet – bei einem Fördervolumen von knapp 4 Millionen Euro und dadurch angestoßenen Gesamtinvestitionen von rund 10 Millionen Euro.“ 

In London soll in Kürze eine Straße nur noch von Elektroautos befahren werden dürfen. 

In 800 Tagen um die Welt: Mit seinem Elektroauto ist ein Holländer von Amsterdam nach Perth, Australien gefahren – rund 70.000 Kilometer in 885 Tagen durch 33 Länder.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz