Bewertung: 0 / 5

 
Der Hyundai Fuel Cell Electric Truck wird auf der IAA Nutzfahrzeuge 2018 vorgestellt.
Hyundai

Der Hyundai Fuel Cell Electric Truck wird auf der IAA Nutzfahrzeuge 2018 vorgestellt.

Hyundai Motor hat für die nahende IAA Nutzfahrzeuge 2018 die Vorstellung eines Konzept-Lkw mit Brennstoffzellenantrieb angekündigt. Der Fuel Cell Electric Truck soll schon im nächsten Jahr seine Präsentation feiern, so der südkoreanische Fahrzeughersteller, der mit dem Nexo aktuell auch ein bestellbares Brennstoffzellen-SUV im Programm hat.

Fisker plant, ein Großserien-Elektroauto für rund 40.000 US-Dollar möglicherweise noch vor dem bereits angekündigten Premiummodell EMotion auf den Markt zu bringen, ebenfalls mit neuartiger Batterietechnologie und großer Reichweite. 

Tesla wird sein Model 3 auf dem Pariser Autosalon im Oktober präsentieren. Die ersten Auslieferungen an europäische Kunden sollen im ersten Halbjahr 2019 erfolgen.

Der chinesische Hersteller Chery will den E-SUV Exeed ab 2020 in Deutschland zu einem Preis von rund 30.000 Euro auf den Markt bringen. Zuvor soll bei Frankfurt ein Entwicklungszentrum entstehen. 

Für das Schweizer E-Mobil Microlino sollen bereits 8.000 Vorbestellungen aus aller Welt vorliegen. In der Zwischenzeit ist auch die Fertigung der ersten 25 Exemplare des an die legendäre BMW Isetta angelehnten Elektrofahrzeugs gestartet, die zu Testzwecken auf die Straße sollen. 

Eine ehrgeizige Selbstverpflichtung hat heute der Ladenetzwerk-Betreiber ChargePoint auf dem Global Climate Action Summit in San Francisco abgegeben: bis 2025 will das Unternehmen weltweit 2,5 Millionen Elektroauto-Ladestationen errichten, die dann einem prognostizierten globalen Bestand von 37 Millionen E-Fahrzeugen gegenüberstehen sollen.

Der Autovermieter Hertz hat seine E-Flotte auf der Ferieninsel Mallorca ausgebaut. Ab sofort stehen am Flughafen Palma de Mallorca 45 Elektroautos zur Miete bereit: 25 BMW i3 und 20 Renault ZOE.

Ab 2019 will BMW in Nordamerika keine Dieselfahrzeuge mehr verkaufen. Stattdessen will der Autobauer in den USA und Kanada verstärkt auf Plug-in-Hybridfahrzeuge setzen. 

Klimaplan: Die isländische Regierung will ab 2030 keine Verbrenner mehr auf der Insel zulassen und Island bis 2040 möglichst CO2-neutral werden lassen. 

In China wurden im August über 100.000 New Energy Vehicles (Elektroautos und Plug-in-Hybride) verkauft, ein Anstieg von fast 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. 

Die Brüsseler Verkehrsbetriebe STIB-MIVB haben bei 141 Iveco Gelenkhybridbusse vom Typ Urbaneway bestellt, die ab Mai 2019 ausgeliefert werden sollen.

Die Supermarktkette Kaufland, die bundesweit 660 Filialen betreibt, hat in dieser Woche in Pfungstadt ihre 70. Schnellladestation für Elektroautos in Betrieb genommen. Bis Anfang 2019 ist die Errichtung von 100 Schnellladern geplant.

Die österreichische Arbeiterkammer hat eine "Markt- und Preisanalyse für das Laden an öffentlichen Ladestationen" in Österreich veröffentlicht und darin große Unterschiede festgestellt.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Elektroauto-Ladeinfrastruktur: Aus Kaufland wird Ladeland
14.12.2017 - 09:17

Die Lebensmittel-Einzelhandelskette Kaufland will den Ausbau der Ladeinfrastruktur in Deutschland vorantreiben und plant, bis Anfang 2019 rund 100 Schnellladestationen für Elektroautos zu errichten. Die 50 kW Schnellladestationen sollen mit 2 Ladepunkten mit den gängigen Steckertypen ausgestattet sein und allen Kaufland-Kunden und -Mitarbeitern zur Verfügung stehen.

ChargePoint erhält viel Geld zum Ladeinfrastrukturausbau
29.11.2018 - 08:42

Das Ladenetzwerk ChargePoint, welches für sich beansprucht, das weltweit führende Ladenetz für Elektroautos zu betreiben, hat jüngst erneut eine erfolgreiche Finanzierungsrunde absolviert und sich Investitionen in Höhe von 240 Millionen US-Dollar gesichert. Das ist die erfolgreichste Investitionsrunde in der Geschichte des Unternehmens.

VW, Kaufland und Lidl kooperieren bei Ladeinfrastruktur
20.06.2019 - 11:52

Kurz vor dem Marktstart seines elektrischen Carsharing-Dienstes WeShare Ende Juni in Berlin hat Volkswagen eine Kooperation mit Lidl und Kaufland geschlossen. Die Lebensmittellhändler werden an 60 Lidl- und 10 Kaufland-Filialen in der deutschen Hauptstadt insgesamt 140 öffentliche Ladepunkte für E-Fahrzeuge ihrer Kunden errichten. Außerhalb der Öffnungszeiten dürfen die Ladesäulen exklusiv von der WeShare-Flotte genutzt werden.

Relevante Anbieter

Premiumanbieter der Woche

2019 04 16 wirelane Logo

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz