Bewertung: 0 / 5

 
Volvo bezieht die Batteriezellen für seine E-Lkw von Samsung SDI.
Volvo Group

Volvo bezieht die Batteriezellen für seine E-Lkw von Samsung SDI.

Die Volvo Group and Samsung SDI sind eine strategische Allianz eingegangen und wollen Batteriepacks für die E-Trucks von Volvo entwickeln. Samsung SDI wird Batteriezellen und -module liefern, die in Fertigungsstätten des Lkw-Herstellers montiert werden. Volvo erhofft sich davon eine beschleunigte Entwicklung von Elektrofahrzeugen, um die künftige Nachfrage besser bedienen zu können.

Bestellstart: Nobe Cars aus Estland hat seine Bestellbücher für den kleinen Nobe 100 geöffnet, ein 3-rädriges Elektroauto im schicken Retrolook, das vollständig recyclebar sein soll. Die ersten 10 Exemplare werden für 29.000 US-Dollar verkauft über eine Crowdfunding-Plattform, die auch weiteres Geld einspielen soll, um die Produktion zu starten.

Bestellstopp: Wer jetzt einen Elektro-Smart kaufen möchte, muss sich gedulden. Auf der offiziellen Webseite wird ein "Hinweis zur Produktion unserer elektrischen Modelle" eingeblendet, der besagt, dass die "sehr hohe Nachfrage beim smart EQ fortwo, smart EQ fortwo cabrio und smart EQ forfour" die Planungen weit übertreffe, weshalb die Modelle voraussichtlich erst ab November 2019 wieder bestellbar seien.

Tesla hat mal wieder sein Portfolio überarbeitet: die Einstiegsvarianten des Model S und des Model X wurden aus dem Programm genommen und die Preise des Model 3 gesenkt

Neuer BMW-Chef: am 16. August 2019 wird Oliver Zipse die Nachfolge des BMW-Vorstandsvorsitzenden Harald Krüger antreten. Zipse ist seit 2015 Mitglied des Vorstands der BMW AG und verantwortet dort das Ressort Produktion.

Der ehemalige Opel-Chef Karl-Thomas Neumann verlässt den Vorstand des US-Elektroauto-Startups Canoo (vormals Evelozcity)  und will sich künftig anderen Projekten widmen, berichtet das Manager Magazin.

Wird Mini zur reinen Elektroauto-Marke? Dies wird offenbar wegen der politischen Rahmenbedingungen und auch wegen des großen Erfolgs des Mini Cooper SE, für den bereits über 40.000 Vorbestellungen vorliegen, erwogen. 2030 könnte es soweit sein.

Toyota hat eigens für die Olympischen Spiele in Tokio 2020 das Mobilitätsfahrzeug APM entwickelt, bei dem es sich um ein Elektrofahrzeug für die Beförderung von Menschen auf Kurzstrecken bei niedriger Geschwindigkeit handelt.

Toyota
Das E-Shuttle Toyota APM. Bild: Toyota

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz