Bewertung: 0 / 5

 
Schon jetzt ein Bestseller: der Porsche Taycan.
Porsche AG

Schon jetzt ein Bestseller: der Porsche Taycan.

Für den Porsche Taycan liegen nach Unternehmensangaben schon mehr als 30.000 Vorbestellungen vor, was Porsche Medienberichten zufolge dazu veranlasst zu erwägen, die geplante Jahresproduktion auf 40.000 Exemplare des Elektroautos zu steigern. Zum Vergleich: vom Porsche-Klassiker 911 wurden im vergangenen Jahr rund 35.000 Stück abgesetzt.

Die hohen Entwicklungskosten für Elektrofahrzeuge sorgen bei BMW für ein schlechteres Quartalsergebnis.

Der Europäische Gerichtshof hat die Subventionen für das Leipziger BMW-Werk massiv gekürzt, in dem u.a. der BMW i3 vom Band läuft. Statt 45 Millionen Euro darf der deutsche Staat nur 17 Millionen auszahlen. Begründet wurde der Eingriff mit der Wahrung des Wettbewerbs.

Bevor der smart seine Zukunft als reines, gemeinsam mit Geely in China produziertes E-Modell antritt, soll der City-Flitzer nochmal ein Facelift erhalten, das auf der IAA in Frankfurt präsentiert werden soll, berichtet das britische Magazin Autocar. Erwartet wird auch eine leistungsfähigere Batterie für mehr Reichweite.

Mit Human Horizons tritt in China ein weiteres Elektroauto-Startup auf den Plan. Bei dem ersten Modell HiPhi 1 handelt es sich um einen dynamisch gezeichneten Elektro-SUV mit über 600 Kilometer Reichweite, dessen Prototyp nun enthüllt wurde.

Der japanische Motoren-Experte Nidec und ein Tochterunternehmen des chinesischen Autoherstellers GAC gründen in China ein Joint Venture zur Produktion von Elektromotoren

Die Bundesregierung will das Steuerprivileg für Elektroautos als Dienstwagen verlängern und Sonderabschreibungen für elektrische Lieferwagen ermöglichen. Ein entsprechender Gesetzesentwurf wurde diese Woche beschlossen.

In 48 Stunden durch die USA: Beim Cannonball-Rennen wurde für Elektroautos eine neue Rekordzeit aufgestellt. Lars Thomsen, Angestellter des Schweizer Ladespezialisten Juice Technology, legte mit seiner Frau Betty Legler und Tochter Robin die über 4.560 Kilometer lange Strecke von New York nach Los Angeles in einem Tesla Model 3 inklusive nachladen in 48 Stunden und 10 Minuten zurück – das sind zwei Stunden weniger als der bisherige Bestwert. Einen Tag später wurde dieser Rekord jedoch schon wieder kassiert von Kyle Conner, der mit seinem Model 3 nochmals 3 Stunden weniger benötigte.